Braten
Deutschland
Europa
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefülltes Sonntagshähnchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 01.09.2005



Zutaten

für
20 g Steinpilze, getrocknet
2 Hähnchen à ca. 800 g, mit Innereien
125 g Weißbrot, altbacken
125 ml Milch, heiße
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
100 g Butter
1 Bund Petersilie, glatte
¼ TL Thymian, gerebelt
Salz und Pfeffer, weißer aus der Mühle
Muskat
125 ml Hühnerbrühe
125 ml Wein, weiß, trocken
100 ml Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Steinpilze gut mit heißem Wasser bedeckt 30 Minuten quellen lassen. Die Innereien beider Hähnchen abspülen, trocken tupfen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Das Brot auch würfeln und mit der heißen Milch übergießen. Zwiebel schälen und fein würfeln, den geschälten Knoblauch ebenso.
50 g Butter erhitzen, Innereien, Zwiebel und Knoblauch darin braten, bis die Zwiebelwürfel glasig sind.
Die Steinpilze abgießen und das Pilzwasser dabei auffangen. Die Pilze und die abgespülte, trocken getupfte Petersilie hacken. Mit dem Thymian und den Innereien zum Weißbrot geben. Diese Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Die Hähnchen innen und außen gut waschen, trocken tupfen und füllen. Die Öffnungen mit Holzspießchen zustecken und nach dem Schnürsenkelprinzip (wie beim Schuhe schnüren) mit Küchengarn verschließen. Die Hähnchen mit Salz und Pfeffer einreiben.

Die restliche Butter in einem Bräter erhitzen, die Hähnchen (Brustseite nach oben) hineinlegen und im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen etwa 60 Minuten auf der Mittelschiene braten, dabei zweimal wenden und häufig mit Bratfett begießen.

Inzwischen das Pilzwasser durch einen Kaffeefilter gießen. Hähnchen aus dem Bräter nehmen und warm stellen.
Das Bratfett mit Pilzwasser und Brühe ablöschen und durch ein Sieb in einen Topf gießen. Erst jetzt mit Wein und Sahne verrühren und bei starker Hitze um gut die Hälfte einkochen lassen. Die Hähnchen halbieren, die Sauce getrennt dazu reichen. Dazu gibt es zartes Gemüse und Kartoffelkroketten oder Bandnudeln.

TIPP: Herz und Magen der Brathähnchen sind nicht jedermanns Geschmack. In dem Fall ersetzt man sie einfach durch Geflügelleber und würzt mit etwas Rosmarin. Auch mit Kalbsleber wird die Füllung köstlich, besonders wenn sie mit Salbei gewürzt ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

thea_77

Hallo, bei uns gab es das Hähnchen am Wochenende von Schwiegermutter zubereitet. Sie hatte leider keine Steinpilze bekommen. War aber trotzdem suuuper lecker. Bei uns gab es Kroketten und Salat dazu. Habe zwei Portionen gegessen *smile* LG Thea

04.04.2011 17:05
Antworten
Lilibeth

Hallo, ich wollte ja schon eher schreiben: Das gefüllte Sonntagshähnchen ist die Wucht in Tüten. Bei dem Rezept hat sich das Bio-Hendl für 18 Eur wirklich gelohnt. Vielen Dank für das schöne Rezept Lili

12.02.2009 17:27
Antworten
Sivi

*g* danke..! LG, Sivi

17.02.2009 10:33
Antworten
sylvi-g

Hallo, hab ich heute abend gekocht. Kompliment, war lecker. Gruß Sylvia

21.06.2007 20:38
Antworten
knobi2

Hatte heute mittag das Hähnchen für meine Familie, alle waren total begeistert. Ist ja auch wirklich eine tolles und schnelles rezept. Werde es bestimmt noch öfters kochen. ciao knobi2

09.04.2007 15:30
Antworten
Kleinewaage79

ich schließe mich Schnitti an...habe ebenfalls Schinken benutzt und es war sooooooo lecker! Immer wieder gerne! Viele Grüße Melanie

19.03.2007 09:57
Antworten
Blubb0rfischchen

Hallöchen, habs heute gekocht und bin gerade von der Sauce ganz hin und weg. Allerdings waren die 30 Min für das Hähnchen zu wenig, also hab ich noch Zeit drangehängt. Bei uns gabs dazu Kartoffelröstis und Kohlrabi - Bilder folgen. Lg Jenni

25.02.2007 19:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Auf die Frage, was mein Neffe denn essen will, kam: Brathähnchen! Habe es nach diesem Rezept zubereitet und muss sagen, dass es sehr lecker war. Habe es mit Innereien zubereitet, die zwar nicht soo nach dem Geschmack des Neffen waren, den Erwachsenen hat es aber super gemundet. Bei uns gab es Broccoli und frische Kartoffeln dazu, die in der Pfanne mit etwas Olivenöl und Rosmarin vom Balkon angebraten waren. LG Richensa

06.10.2006 12:50
Antworten
schnitti

Da mein Herzblatt keine Innereien mag, hab ich übrigens stattdessen gewürfelten rohen Schinken mit den Zwiebeln und dem Knoblauch angebraten.

05.09.2005 07:56
Antworten
schnitti

Super Rezept!!

01.09.2005 07:49
Antworten