Bewertung
(5) Ø3,86
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.09.2004
gespeichert: 309 (1)*
gedruckt: 1.423 (5)*
verschickt: 19 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.07.2002
116 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

2 Pck. Teig (Pastateig à 250 g, fertig ausgerollt)
400 g Brokkoli
10 g Butter
Schalotte(n), klein gehackt
3 Scheibe/n Toastbrot, in Milch eingeweicht
Eigelb
Eiweiß
50 g Parmesan, frisch geriebener
  Salz
  Pfeffer
  Muskat
70 g Butter
  Parmesan, frisch geriebener
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Nudelteig mach ich nicht selber, da ich keine Nudelmaschine besitze. Aber der gekaufte ist auch sehr gut.
Den Brokkoli waschen und putzen, die Köpfe in Röschen, den Stängel in Scheibchen teilen. In siedendem Salzwasser bissfest garen.
Die Butter in der Pfanne schmelzen und die kleingehackte Schalotte darin glasig dünsten. Den Brokkoli dazugeben und bei mittlerer Hitze unter mehrfachem Wenden Aroma ziehen lassen. Zusammen mit den gut ausgedrückten Toastbrotscheiben in den Mixer geben und pürieren. In eine Schüssel füllen, das Eigelb und den Parmesan unterrühren, mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskat abschmecken.
2 Teigplatten ausrollen. Darauf mit einem kleinen Löffel kleine Portionen von der Fülle setzen. Die Ränder und die Zwischenräume mit dem verquirlten Eiweiß bestreichen. Die restlichen 2 Teigplatten darauf setzen, die Ränder gut andrücken und mit einem Messer oder Teigrädchen die Ravioli schneiden.
In leicht gesalzenem Wasser kurz kochen lassen - dauert nur wenige Minuten!
Mit zerlassener Butter und frisch geriebenem Parmesan servieren.
Wer sie nicht so "pur" mag, kann auch eine leichte Tomatensauce dazu reichen, mir sind die Ravioli aber nur mit Butter und Parmesan am liebsten.