Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.07.2013
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 281 (3)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.03.2010
559 Beiträge (ø0,18/Tag)

Zutaten

2 1/2 kg Weizenmehl
300 g Hefe, frische
750 ml Milch
1/2 kg Zucker
50 g Vanillezucker
150 g Schweineschmalz
1 kg Butterschmalz
1 1/2 kg Rosinen
250 g Korinthen
250 ml Rum
200 g Zitronat
200 g Mandel(n), süß, gehackt
80 g Mandel(n), bitter, gehackt
Zitrone(n), unbehandelt, abgeriebene Schale davon
35 g Salz
  Außerdem: zum Bestreichen und Bestreuen
  Butter
  Zucker
  Puderzucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 15 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorabend:
Alle Zutaten außer Milch in der Küche bereitstellen, die Rosinen und Korinthen mit dem Rum vermischen, am nächsten Morgen nochmal durchrühren.

Vorteig:
Milch handwarm erhitzen. Hefe zerbröckeln und mit einem Teil der Milch zu einem Brei verrühren. Das Mehl sieben und mit dem Hefebrei zu einem mittelfesten Vorteig verarbeiten. Schüssel mit dem Hefeteig mit einer Plastiktüte und einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort, z.B. nahe der Heizung, aber nicht darauf, 30-60 min zur doppelten Größe aufgehen lassen.

Hauptteig:
Nach dem Aufgehen mit allen übrigen Zutaten außer den Rumrosinen verkneten, die lauwarme Milch dabei nach und nach zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Jetzt erst die Rosinen unterkneten. Den Teig wie zuvor gehen lassen, diesmal mindestens zwei Stunden.

Danach den Teig zusammenschlagen, kurz durchkneten und 1-1,5kg schwere flache Laibe formen. Bei ca. 1/3 Breite längs eine tiefe Furche mit dem Kochlöffel ziehen und anschließend die schmale über die breite Seite schlagen, so entsteht die typische Stollenform.

Direkt auf einem mit Backpapier belegten Backblech in den Ofen schieben. Backtemperatur: ca. 170°C
Backzeit: ca. 60 Min.

Bei zwei Touren nur die Hälfte des Teigs zu Laiben formen, den Rest einfach noch eine Stunde gehen lassen.

Stollen noch lauwarm mit geschmolzener Butter bestreichen, mit feinem Zucker bestreuen, nochmal bestreichen und mit gesiebtem Puderzucker bestreuen.
Vollständig auskühlen lassen, luftdicht verpacken, z.B. in Gefrierbeuteln, und mindestens eine, besser zwei Wochen lang an einem kühlen Ort, z.B. im Keller, ruhen lassen. Hält kühl und luftdicht gelagert locker acht Wochen.

Da die Zubereitung (zeit-)aufwendig ist und der Stollen wochenlang ruhen muss, empfehle ich die große Menge. Wenn alles klappt, dafür bitte auch Zutaten beibehalten, v.a. das Butterschmalz nicht durch Butter ersetzen, hat man einen lockeren, fluffigen und weder trockenen noch speckigen Stollen, der sich auch super als Mitbringsel eignet.