Deutschland
Europa
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sauerfleisch, mecklenburger Art

Durchschnittliche Bewertung: 2.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.11.2001



Zutaten

für
800 g Schweinebauch
4 Schweinefleisch (Spitzbeine), halbiert
500 g Schweinekopf mit Ohr
3 Zwiebel(n)
4 Möhre(n)
½ Knollensellerie
Salz
Essig
Zucker
10 Pfefferkörner, etwas angedrückt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das gewaschene Fleisch mit soviel kaltem Wasser ansetzen, dass es völlig bedeckt ist. Zum Kochen bringen und mehrmals abschäumen. Die geschälten Zwiebeln dazugeben, ebenso das geputzte Gemüse. Lorbeer, Pfefferkörner und etwas Salz zufügen. Langsam garkochen lassen, dabei immer wieder abschäumen, evtl. etwas Wasser nachgießen.

Das nicht zu weiche Fleisch aus der Brühe nehmen, von den Knochen lösen und in grobe Stücke schneiden. Abwechselnd mit dem ebenfalls in Stücke geschnittenem Gemüse in eine Schüssel schichten. Die Brühe durchseihen und auf eine Menge einkochen lassen, die man braucht, um Fleisch und Gemüse damit völlig begießen zu können. Brühe kräftig mit den Gewürzen abschmecken und über das Fleisch und Gemüse gießen. Normalerweise braucht man keine Gelatine an die Brühe geben, wer aber ganz sicher gehen will, kann das tun. Alles erkalten lassen.

Dazu isst man in Mecklenburg saure Gurken und Bratkartoffeln.

Tipp: Das Sauerfleisch nicht in eine große Schüssel, sondern in kleine Portionsförmchen füllen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wildwurster69

Hallo, ich will dieses Sauerfleisch auch mal probieren. Eine Frage habe ich dazu. Welche Menge an Essig kommt daran das es schön säuerlich schmeckt ? Gruß Wildwurster

27.09.2015 08:17
Antworten
pfefferich

super rezept.... danke pfefferich

10.07.2005 05:42
Antworten
perle49

Hallo, war so ganz ok. Aber wir haben das Gemüse weggelassen. Ist auch leider nicht von selbst so fest geworden, wie es sein sollte. Aber Gelatine hat geholfen. Wwir haben außerdem noch abgekochte Nieren mit untergemischt. Das macht das etwas magerer. Wir müssen aber wieder neu kochen. Jeder wollte probieren, und für uns blieb ein kläglicher Rest.

16.11.2004 18:34
Antworten
pflaume32

Wem die gelier faehigkeit vom Schwein nicht genug ist, soll Kalbsknochen mit kochen, sie haben mehr Gelantine wie Schweinefleisch. Ich nehme welche mit etwas Fleisch drann, das gibt noch etwas mehr Geschmack. Auch eine Kalbszunge eignet sich gut, es macht die Suelze etwas magerer.

06.01.2004 19:00
Antworten
Mauti

Das natürliche Gelieren wird anders als mit Hilfe von Agar agar oder Gelatine. Trotzdem, es kommt auch gute Würzung und fein durchwachsenes Fleisch an. LG, Mauti

18.10.2003 20:31
Antworten
angelika2603

hallo, wenn ein schweinekopf dabei ist, dann klappt das meist, denn die ohren gelieren gut. angelika

17.10.2003 11:38
Antworten
ScholzWohlers

anPhillip, würde Dir gerne weiterhelfen. Doch ich glaube es klappt nur mit "Schweinebrühe" nicht. Habe es auf verschiedene Art und Weise versucht, doch die Gelierfähigkeit einer Schweinefleischbrühe(Pfoten,Schwänze und Ohren), reicht einfach nicht, um eine vernünftige Gelantine herzustellen. Z.Zt. mache ich Sauerfleisch mit o.g. Brühe und AgaAga. Experimentiere aber noch und kann Dir keine genauen Angaben machen.

07.05.2003 00:33
Antworten
Chrissy79

Tip: Schmeckt besonders gut mit Bratkartoffeln! Wird so auch in den mecklenburgischen Restaurants serviert!

08.04.2003 21:29
Antworten
Phillip

Hallo, ich will Sauerfleisch einmachen und dabei auf Kunstgelantine verzichten. Wer kann mir einen Tipp geben, wie "einmachen" mit Schweineöhrchen und Knochen funktioniert? eMail: "Emailadresse von Admin entfernt --> bitte per KM Kontakt aufnehmen" Phillip

18.04.2002 13:53
Antworten