Europa
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Schweiz
USA oder Kanada
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel- und Zwetschgenfüllung (für gefüllte Ente, Gans)

Apple and Prune Stuffing

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.09.2004



Zutaten

für
20 Pflaume(n) (Zwetschgen), getrocknet und über Nacht in Wasser eingelegt
1 Staudensellerie
1 Leber der Ente (bzw. der Gans)
325 g Apfel, geschält und in Scheiben geschnitten
50 g Reis, gekocht
1 EL Petersilie, fein gehackt
½ Zitrone(n), abgeriebene Schale und Saft
1 Msp. Muskat
Salz und Pfeffer, nach Bedarf
1 Prise(n) Rohrzucker
1 Ei(er), leicht verquirlt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Bring die Zwetschgen mit wenig frischem Wasser zum köcheln und lasse sie ein paar Minuten bei niedriger Temperatur kochen. Lass nun die Früchte auskühlen.
In der Zwischenzeit hacke die Stangensellerie fein. Hacke auch die Leber.
Halbiere die Zwetschgen und, falls notwendig, entferne die Steine.
Mische alle Zutaten zusammen und würze sie nach Deinem Geschmack.
Fülle nun das Geflügel.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wandermoehre

hat perfekt funktioniert, bin begeistert! KD

25.12.2006 08:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

das hört sich superlecker an , meine nächste ente ist fällig!! lg belle

31.01.2005 21:23
Antworten
Sivi

So, hier nun mein Bericht: Ich habe unseren Truthahn mit dieser Füllung gefüllt, allerdings habe ich die Leber weggelassen, weil unter des Essern ein paar "Leberhasser" waren, dafür habe ich etwas angebratenen Speck dazugegeben. Mit etwa der doppelten Portion bin ich genau hingekommen. Ehrlich gesagt war ich selber von Geschmack dr Füllung nicht sehr begeistert, aber meine Gäste waren es und ist ist fast kein Krümel von Truthahn und Füllung übrig geblieben. Und das spricht doch für sich, oder? LG, Sivi

18.01.2005 22:56
Antworten
Regina223

Hi Bashiba, ich werde die Füllung an Heiligabend meiner Familie servieren. Bin total gespannt, wie sie schmeckt. LG Regina

13.12.2004 18:02
Antworten
stefansbraut

sicher lecker, habe ich soeben notiert Gruß SB

11.10.2004 20:29
Antworten
Sivi

Hallo Bashiba, diese Füllung kann ich mir auch für unseren Weihnachtsputer gut vorstellen - schon gespeichert! LG, Sivi

26.09.2004 16:19
Antworten