Gefüllte Frikadellen mit Camembert


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 25.09.2004 756 kcal



Zutaten

für
1 Brötchen, altbackenes
600 g Möhre(n)
3 m.-große Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
3 EL Öl
400 g Hackfleisch, (halb & halb)
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Muskat
Petersilie
Majoran
125 g Camembert(s)
100 g Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
756
Eiweiß
31,85 g
Fett
57,58 g
Kohlenhydr.
28,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Möhren und Kartoffeln schälen und weich kochen.
Inzwischen die Zwiebel schälen, fein würfeln und in etwas heißem Öl kurz andünsten. Mit dem Hackfleisch, dem Ei und dem ausgedrückten Brötchen gut vermischen. Mit Kräutern und Gewürzen pikant abschmecken. Aus der Masse 4 Frikadellen formen. Camembert in Streifen und einige Würfel schneiden. Die Würfel in die Frikadelle drücken. Anschließend die Frikadellen in dem restlichen heißen Fett von beiden Seiten gut ausbraten. Inzwischen die weichgekochten Möhren mit dem Mixstab fein pürieren, nach und nach die in Würfel geschnittene Butter unterheben. Kartoffeln ebenfalls pürieren und unter die Möhren ziehen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und frisch gehackter Petersilie abschmecken.
Camembertscheiben auf die Frikadellen legen und im vorgeheizten Ofen kurz überbacken, bis der Camembert leicht verläuft.
Das Kartoffel-Möhrenpüree in einen Spitzbeutel mit Sterntülle füllen und auf vier Essteller spritzen. Zusammen mit den überbackenen Frikadellen servieren.
(Die Zubereitungszeit ist nur geschätzt)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Mein Freund mochte mal wieder den Camembert nicht. Naja, dann hab ich den halt gegessen und er größtenteils das Fleisch. Das Kartoffel-Karotten-Püree war toll. Nur etwas zu fein. Gestampft anstatt püriert hätte ein wenig mehr Substanz gehabt. Aber so ging es natürlich viel schneller.

13.04.2018 08:45
Antworten
Simone32

Hallo, habe die Camembert Frikadellen nachgekocht, da Camembert weg musste..... Allerdings hatten wir als Beilage anstelle von Kartoffel-Möhren-Stampf - Kartoffelpüree, Rahmsauce und "Feinschmecker-Pfannengemüse", hat gut geschmeckt. LG Simone

05.02.2018 14:19
Antworten
Aligator123456789

Ich hab nur die Frikadellen gemacht - war lecker ! Auf den Käse drüber hab ich verzichtet da mir das zu viel Käse war.

16.05.2016 19:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

heute probiert...so richtig gelungen sind sie mir nicht...wurden irgendwie zu dunkel und dann im ofen der camembert zum teil stark verlaufen...muss ich nochmal machen und dann wird das ergebnis hoffentlich besser...geschmacklich übrigens ganz gut... skippy

23.10.2014 08:45
Antworten
liebelein111

preiselbeeren wie bei den bällchen von den schweden..schmeckt uns auch sehr gut. an das möhren-kartoffelgemüse geben wir immer muskat...gibt dem ganzen neben dem zucker noch eine würzige note.

17.02.2012 21:55
Antworten
SandraAlabama

Lecker, einfach und schnell. So lieben wir es!!! Habe auch mehrere kleinere Frikadellen geformt. Karotten und Kartoffeln habe ich gleich zusammen gekocht und püriert und zusätzlich mit einem kleinen Teelöffel Zucker und einem Schuss Milch verfeinert. So kenne ich es noch aus meiner Kindheit. Jahrelang habe ich nicht mehr daran gedacht, vielen Dank für die Erinnerung!!! LG Sandra

13.01.2006 03:58
Antworten
shajioko

Ein supertolles, leckeres Rezept, dass vor allem auch meinem kleinen Sohn super geschmeckt hat.

12.01.2006 19:41
Antworten
Illu

Mein Tipp: aus der Fleischmenge mehr Frikadellen formen, wir fanden durch den Käse drin und drüber das ganze doch sehr mächtig. Ansonsten waren alle begeistert. Vor allem das orangene Püree mit der Spritztüte auf den Teller zu spritzen kam sehr gut an. Ich würde die Kartoffeln nicht mit dem Mixer pürieren, der entwickelt sich sonst zum KLeister. Wogegen ich auch die Karotten durchgepresst habe, die waren dann zu grob, das ERgebnis ist bestimmt besser, wenn man püriert, Illu

12.01.2006 07:58
Antworten
aurian_28

Eine gute Idee, hab ich gestern gleich nachgekocht und kann ich nur empfehlen. Möhren und Kartoffeln habe ich zusammen gekocht und zusammen püriert, war kein Problem. Aus der Fleischmasse habe ich allerdings 8 kleinere Frikadellen gemacht, fand ich leichter durchzubraten. Das orangene Pürrée fand vor allem meine kleine Tochter einsame Spitze :-)

11.01.2006 12:51
Antworten
Paddington

Frage ändert es geschmacklich etwas, wenn ich die Kartoffeln und die Möhren zusammen pürriere? Oder hat es eine anderen Grund? LG Paddington

10.01.2006 16:59
Antworten