'Sushi'-Bratlinge


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegetarische Bratlinge mit Reis und Nori, geeignet bei Histaminintoleranz

Durchschnittliche Bewertung: 3.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 17.09.2013



Zutaten

für
2 Tasse/n Reis, (normaler Langkornreis) oder nach Belieben
2 Tasse/n Hirse, (Goldhirse)
1 Noriblatt
1 TL Brühe, instant (ohne Hefe)
1 Ei(er)
1 TL Mehl
evtl. Sojasauce
etwas Olivenöl, oder Sesamöl
n. B. Wasser
n. B. Paniermehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Je 2 Espressotassen voll Reis und Hirse in einen Topf geben, mit 3 Espressotassen Wasser auffüllen und einen TL Brühepulver dazugeben, 10 Minuten köcheln lassen (mit Deckel drauf), dann die Herdplatte abstellen, nochmal auf der Herdplatte 15 Minuten ausquellen lassen.

Das Nori-Blatt in feine Streifchen schneiden (geht am besten mit einer Schere) und mit dem Ei und einem TL Mehl (zum Binden) zu der Reis-Hirse-Masse geben, gut vermengen. Falls die Masse zu flüssig ist (sie sollte ein fester Brei sein), kann man noch etwas Paniermehl dazugeben. Wer nicht unter HI leidet, kann noch mit etwas Sojasauce würzen, sonst evtl. etwas Salz zugeben (die Masse vorher probieren).

In einer Pfanne etwas Sesamöl (bei HI bitte Olivenöl nehmen) erhitzen (mittlere Hitze) und mit Hilfe von 2 Esslöffeln 4-5 Häufchen in die Pfanne geben, etwas platt drücken, von beiden Seiten goldbraun braten.

Dazu passt sehr gut (ganz unasiatisch) Gurkensalat.

Wer mag kann natürlich noch mit anderen Gewürzen spielen, die Nori-Blätter haben allerdings einen Eigengeschmack, den man nicht mit zu starken Gewürzen "erschlagen" sollte.

Anmerkungen:
Nori-Blätter sind jene dunkelgrünen Algenblätter, mit denen man die Sushi-Rollen einhüllt, sie sollten in jedem gut sortierten Supermarkt bei den Asia-Zutaten zu finden sein. In der Regel werden sie bei Histaminintoleranz (kurz HI) gut vertragen.
Wer an HI leidet und dieses Rezept nachkochen möchte, sollte die Sojasauce weglassen, die ist unverträglich, auch in kleinen Mengen, einfach durch etwas Salz ersetzen.
Bei HI immer Brühe ohne Hefe(-extrakt) und Glutamat benutzen, bekommt man in Reformhäusern und Bio-Läden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Freut mich dass es geschmeckt hat ;-) Und Dankeschön für die 5***** LG aus Bern, Chrigu

10.05.2014 23:41
Antworten
SchokoSchleife

Hallo (: Hab Heute zum Abendessen deine Bratlinge gemacht und war echt begeistert! Der Nori Geschmack hat gut zur Hirse gepasst. Ich habe das ganze mit Sojasoße und Fischsoße gewürzt und keine Gemüsebrühe verwendet. Sie haben beim braten auch gut zusammengehalten und sind nicht auseinandergefallen obwohl ich Naturreis genommen habe ( Der Reis hatte noch leicht Biss was mir sehr gefallen hat ^^) Als Beilage habe ich Karotten- Erbsen Gemüse gegessen. Meine Tassen waren wohl doch etwas zu groß XD. Also habe ich die übrigen Bratlinge eingefroren, mal sehen wie sie schmecken, wenn ich sie wieder aufgetaut und nochmal angebraten habe. wird auf jeden Fall wieder gemacht Lg, SchokoSchleife

10.05.2014 21:36
Antworten