Massaman Gaeh Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Thailändischer Lammtopf mit Kartoffeln, Kokosmilch, Erdnüssen und Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 15.07.2013 800 kcal



Zutaten

für
600 g Lammfleisch
400 g Kartoffel(n), festkochend
250 g Champignons
250 g Zuckerschote(n)
1 große Paprikaschote(n), rot
½ große Gemüsezwiebel(n)
4 Stängel Zitronengras
5 Blätter Kaffir-Limettenblätter
1 Stück(e) Ingwerwurzel, klein
2 Zehe/n Knoblauch
2 Dose/n Kokosmilch, à 400 ml
1 EL Öl (Erdnuss- oder Pflanzenöl)
1 EL Tamarindenpaste
2 EL Currypaste (Massaman-)
2 EL Fischsauce
1 EL Palmzucker
1 EL Limettensaft
200 g Erdnüsse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Fleisch, Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika und die Pilze grob würfeln. Die Zuckerschoten nach Bedarf halbieren oder dritteln. Knoblauch und Ingwer grob hacken. Das Zitronengras an der Wurzel leicht einschneiden, damit sich das Aroma später besser entfalten kann.

Die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.

In einem großen beschichteten Topf oder einem Wok etwas Öl erhitzen, die Currypaste hinzugeben und anrösten, bis sie duftet.
Fleisch und Zwiebeln hinzufügen und kurz anbraten. Dann Zitronengras, Knoblauch, Ingwer, die Hälfte der gerösteten Erdnüsse und die Kaffir-Limettenblätter dazugeben, mit der Kokosnussmilch auffüllen und Tamarindenpaste, Fischsoße, Limettensaft und Palmzucker einrühren. Zugedeckt ca. 40 Minuten leicht köcheln lassen.
Dann die Kartoffeln hinzugeben und weitere 20 Minuten köcheln.

Das Zitronengras und die Limettenblätter herausnehmen. Paprikaschoten, die Pilze und die Zuckerschoten hinzugeben und alles ca. 8 Minuten ziehen lassen. Das Gemüse bleibt so schön knackig.
Evtl. noch mit Fischsoße und Limettensaft nachwürzen.

Den Lammtopf in einer Schüssel servieren und mit den restlichen Erdnüssen garnieren.
Nach Bedarf kann Reis zum Curry gereicht werden.

Tipp:
Wer es exotischer mag, kann den Palmzucker auch weglassen und das Curry mit 1/2 Ananas verfeinern.
Das Lammcurry ist optimal für einen Abend mit Freunden, an dem man nicht so viel Zeit in der Küche verbringen möchte. Sobald alle Zutaten geschnitten und zurechtgelegt sind, braucht man nur zwischendurch darauf achten, dass das Fleisch die richtige Konsistenz erhält.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.