Gluten
Lactose
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen mit Honig

zuckerfrei, mit Volkornmehl und viel Apfel, schnelle und einfache Zubereitung

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 23.09.2013 2360 kcal



Zutaten

für
225 g Mehl, Vollkorn
1 Prise(n) Salz
2 TL Backpulver
3 TL Zimtpulver
50 g Butter
50 g Öl
75 g Honig
350 g Äpfel, geschält, entkernt, klein geschnitten
1 Ei(er), verquirlt
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
2360
Eiweiß
32,71 g
Fett
124,57 g
Kohlenhydr.
281,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Mehl, Salz, Zimt und Backpulver in einer großen Schüssel gut vermischen. Die Butter und das Öl hinzugeben und alles mit einem Löffel vermengen.

Anschließend den Honig in mehreren Teilen unter den Teig rühren. So kann die Süße besser verteilt werden. Nun die klein geschnittenen Äpfel unterrühren und abschließend das Ei über die Masse geben. Nicht erschrecken, der Teig ist wirklich sehr feucht und klebrig.

Nun den Teig in eine gefettete Kastenform oder eine 20er Springform geben. Im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten bei 170°C (Ober-/Unterhitze) backen.

Achtung, der Kuchen ist warm noch sehr weich und bricht schnell. Er schmeckt auch noch am zweiten Tag sehr lecker, kann also am Vortag gebacken werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Malle4191

Aufgrund der Teigmenge habe ich keinen runden Kuchen gemacht, sondern kleine Muffins. Ich fand diese ganz ok, mein Freund fand diese leider furchtbar.

01.01.2018 20:45
Antworten
Kleine-Köchin-Sarah

Ich habe keine Eier zuhause, kann ich einfach mehr Flüssigkeit und Backpulver nehmen? :)

19.04.2017 13:16
Antworten
sweetbeetle

Hab statt Äpfel Banane rein gegeben. War soooo gut! Wie lecker man ohne Zucker backen kann hätte ich gar nicht fùr möglich gehalten

01.01.2017 17:28
Antworten
koekjes

Danke fürs Ausprobieren und schön dass es euch geschmeckt hat! Bei Buchweizenmehl muss immer mehr Flüssigkeit hinzugehen werden als bei Weizenmehl. Das genaue Verhältnis kann ich dir spontan nicht sagen, aber sowas weiß Google bestimmt. Mit Weizenmehl ist der Kuchen saftig und das sogar noch am nächsten Tag. Schreib doch gerne deine Erfahrungen, falls du es noch mal mit Buchweizenmehl probiert hast. :)

08.11.2016 09:35
Antworten
blondie29

Habe das Rezept verdoppelt und in eine 26er Springform gegeben. Außerdem habe ich Buchweizenmehl genommen, da eine Kollegin eine Glutenallergie hat. Der Kuchen kam sehr gut an. Ich fand ihn allerdings etwas trocken, aber durchaus schmackhaft. Ohne Allergie kann man ja auch gut Sahne dazu nehmen. Rezept bleibt auf jeden Fall gespeichert!

04.11.2016 10:13
Antworten
alexa06

Einfach in der Zubereitung und geschmacklich wirklich sehr gut. Ich werde heute daraus Muffins und einen Teil mit Banane machen. Hoffentlich gelingt es :). Danke für das tolle Rezept!

23.04.2016 16:26
Antworten
Mamavon2T

Ich mache das Rezept jetzt schon zum zweiten Mal, mir schmeckt er super...allerdings mache ich aus dem Teig Muffins...das geht gut und das Krümeln bleibt aus;)...Danke für das tolle Rezept!

01.11.2014 15:33
Antworten
Bastlwastl1982

Auch für Backanfänger wie mich geeignet. War wirklich schnell gemacht und hat auch am dritten Tag noch lecker und saftig geschmeckt.

31.08.2014 20:57
Antworten
koekjes

Hallo Sumady, es freut mich sehr, dass der Kuchen euch allen so gut schmeckt. Ich denke, dass deine Kinder das Mehl nicht herausschmecken, da der Kuchen trotzdem noch lecker "klebrig" und saftig ist. Eigentlich ist er eine Erfindung für meine Schwiegermutter, die keinen Zucker verträgt. Aber er wird auch bei uns von der ganzen Familie gerne gegessen! :) LG

10.03.2014 12:12
Antworten
Sumady

der Kuchen schmeckt sogar meinen Kindern und das will schon was heißen ;) Ich versuch denen immer "gesundes" unterzujubeln, aber Vollkorn schmecken sie immer raus und dann wirds nicht gegessen... bei dem Kuchen wird sogar das gesunde Dinkel-vollkornmehl ohne murren gegessen ;) Vielen Dank für das tolle Rezept!

06.03.2014 15:11
Antworten