Backen
Brot oder Brötchen
einfach
Frühstück
Herbst
Schnell
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbisbrot

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 24.09.2004



Zutaten

für
300 g Kürbisfleisch, geputzt, in Würfeln
2 Pck. Hefe (Trockenhefe)
2 EL Honig
500 g Mehl, Typ 1050
1 Prise(n) Salz
50 g Butter, zerlassen
2 EL Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Kürbiswürfel in wenig Wasser (50 ml) kurz zu Mus kochen, Stücke ggf. etwas zerdrücken, etwas abkühlen lassen.
Das lauwarme Mus mit Honig und Hefe in eine Schüssel geben, gut verrühren. Mehl, Salz und Butter dazugeben, kräftig verrühren bis der Teig Blasen wirft. An einem warmen Ort abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt.
Teig nochmals durcharbeiten (ist so ein Zwischending zwischen kneten und rühren) und in eine gefettete Kastenform (32cm) geben. Mit der Milch bestreichen, noch mal 20 Minuten gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen (170°C) auf der mittleren Schiene 30-40 Minuten goldbraun backen. Während des Backens ein Gefäß mit Wasser mit auf den Rost stellen.
Ich nehme dafür am liebsten Hokkaido-Kürbis.
Schmeckt gut z.B. mit Pflaumenmus oder Johannisbeermarmelade.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo, da ich noch dermaßen viel Kürbismus eingefroren habe, habe ich mir dieses Brot ausgesucht. Ich habe gleich das doppelte Rezept gemacht, habe allerdings insgesamt nur 1 Teel. Honig und 3 Teel. Salz dazu, weil wir das Brot zum Vespern wollten. Außerdem habe ich 1/3 Roggenmehl genommen und in ein Brot habe ich noch Sonnenblumenkerne gegeben. Und das Ergebnis ist genial. Das Brot ist saftig und schmeckt toll. Das wird es noch öfters geben! Klasse! Grüße Goerti

16.06.2013 14:51
Antworten
BavarianDreadhead

Hallo, Hab zum ersten mal dieses Rezept probiert weil ich ein riesen Kürbis-fan bin. Habe wie Pingu Haferflocken hinzugefügt und das ganze noch mit 2 Blättern Lorbeer und einem Stück Ingwer "verfeinert". Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, danke für das tolle Rezept! :)

11.12.2011 23:56
Antworten
pingu41269

Hallo, das Brot schmeckt megalecker (mit süßem Aufstrich)! Allerdings habe ich wesentlich mehr Flüssigkeit gebraucht (ca. 100 ml Wasser und 120 ml Milch). Das könnte teilweise daran liegen, dass ich zur Hälfte Dinkelvollkornmehl verwendet habe und noch 3 EL Haferflocken reingegeben habe. Für den Biss habe ich zudem ca. 70 g gehackte Walnüsse eingearbeitet. 1 Päckchen Trockenhefe, dafür aber 1 ganzer Teelöffel Salz haben zu einem guten Ergebnis geführt (weniger Salz wäre für meinen Geschmack zu fad gewesen). Die Idee mit dem Kürbisfleisch hat mir sehr gefallen! LG pingu

07.04.2010 21:17
Antworten
Shantimaya

Hallo, hab mal eine blöde Frage, Wurst und Käse schmeckt auch zu diesem Brot? Ist es nicht zu süß? Finde die Idee lecker und hab jedemenge Kürbise dieses Jahr. Zurzeit sind sie noch Deko aber bald müssen sie gegessen werden. LG Shantimaya

08.09.2009 10:15
Antworten
heike50374

Hallo, das ist ein sehr leckeres Brot, besonders toll für süße Aufstriche geeignet. Allerdings reicht eine Packung Hefe voll und ganz aus. Ich habe daraus 2 kleinere Brote gemacht und eins eingefroren. So ist immer ein gewisser Vorrat an Brot da. Vielen Dank für das Rezept Heike

04.10.2008 12:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, dieses Brot hab ich gestern gebacken, aber nur mit einem Päckchen Hefe, dafür hab ich die Gehzeit etwas verlängert,dann das ganze auf 3 kleine Kastenformen verteilt u. 2 Brote nach dem backen eingefroren.Das Brot ist sehr lecker, die Kids habens noch warm mit Johannisbeergelee gegessen. Danke, werd ich wieder backen. Liebe Grüße Hasi57

18.09.2008 11:51
Antworten
monpticha

Kürbisbrot schmeckt ganz toll. Ich nehme dafür weniger Honig, mehr Milch (ca. 1/8 l) und am auch am liebsten Hokkaido-Kürbis, weil man den mit der Schale verarbeiten kann. Ein paar Kürbiskerne in den Teig können auch nicht schaden. Einen BBA besitze ich nicht. Meine Brote sind mir bisher in der Kastenform immer gut gelungen.

28.09.2004 21:33
Antworten
m-niedermeier

Ein sehr leckeres Brot. Bin ganz begeistert. Werde aber beim nächsten mal ein wenig weniger Honig nehmen und nur die halbe Menge machen, weil es beim meinem BBA ober überging. Sonst ist es im BBA suuuuuuper geworden. lg Marica

27.09.2004 13:30
Antworten
trollinger

Hallo Paul ! Ich habe ( noch ) keinen Backautomaten, so daß ich damit keinerlei Erfahrung habe. Falls Du´s ausprobierst, berichte doch mal ! Ich habe allerdings bei diesem sehr einfachen und unkomplizierten Rezept den Automaten bislang nicht vermißt. Grüßle, trollinger

27.09.2004 00:07
Antworten
stuttgartpaul

Klasse, das kannte ich noch nicht. Geht das Rezept auch im Backautomaten? Grüße Paul

24.09.2004 08:17
Antworten