Paprika-Kokos-Curry mit Tofu und Ananas


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

super cremiges vegetarisches Curry, auch vegan möglich

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (67 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 09.07.2013



Zutaten

für
400 g Basmatireis
800 ml Wasser
1 TL, gehäuft Meersalz
200 g Tofu, natur, fest
1 EL, gestr. Speisestärke
1 EL Sesam
Meersalz
Pfeffer, frisch gemahlen
Öl, zum Anbraten
6 EL Cashewnüsse
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
1 TL, gehäuft Kreuzkümmelpulver
1 TL, gehäuft Korianderpulver
1 TL, gehäuft Kurkumapulver
2 Gewürznelke(n)
500 g Paprikaschote(n), rote, in Streifen geschnitten
250 g Ananas, frisch, gewürfelt
400 ml Kokosmilch
100 g Kokoscreme
2 EL, gestr. Honig, cremig, oder Agavendicksaft
½ große Zitrone(n), den Saft davon
2 EL Basilikum, in Streifen geschnitten
n. B. Cayennepfeffer
2 EL, gestr. Speisestärke
100 ml Wasser, kalt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Reis mit dem Salz in dem Wasser aufkochen und auf kleiner Flamme ca. 20 min fertig garen, bis das Wasser vollkommen aufgesogen ist.

Die Cashewkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen.

Den Tofu in ca. 1 cm große Würfel schneiden und zusammen mit der Speisestärke, dem Sesam, dem Salz und dem Pfeffer in einen Gefrierbeutel geben. Diesen gut verschließen und so lange schütteln, bis der Tofu von allen Seiten mit Speisestärke und Sesam bedeckt ist. Den Tofu in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl knusprig anbraten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Pfanne kurz auswischen und darin die Zwiebel und den Knoblauch zusammen mit dem Kreuzkümmel, dem Koriander, den Nelken und dem Kurkuma in etwas Öl glasig anbraten. Die Paprika hinzugeben und alles kurz weiter anbraten. Mit der Kokosmilch angießen und die Kokoscreme in der Kokosmilch schmelzen. Die Paprika ca. 5 min köcheln lassen. Die Paprika sollte noch ordentlich Biss haben. Anschließend alles mit dem Honig (für die vegane Variante: Agavendicksaft), dem Zitronensaft und etwas Salz und Cayennepfeffer abschmecken und das Basilikum unterrühren. Nach Geschmack noch mit etwas Kreuzkümmel, Kurkuma und Koriander nachwürzen. Die Speisestärke mit dem Wasser anrühren, in die Sauce geben und diese andicken lassen. Zuletzt die Ananas und den Tofu hinzugeben und in der Sauce warm werden lassen.

Das Curry mit dem Reis anrichten und mit etwas Cashewkernen bestreut servieren.
Dazu passt frisch gebrühter Jasmintee.

Dieses Curry ist wirklich sehr cremig und recht dickflüssig. Wer es nicht ganz so cremig mag, kann auch weniger Kokoscreme nehmen oder etwas mehr Wasser in die Sauce geben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

doppelkeks

Wirklich sehr gut und mal was anderes! Wir mussten auf Ananas aus der Dose ausweichen und weil der Saft eher säuerlich war, kam er gleich anstatt Zitronensaft in die Soße. Uns hat es sehr gut geschmeckt und unsere Teenie-Carnivorin fand den Knusper-Tofu so beeindruckend, dass sie Fleisch überhaupt nicht vermisst hat. Absolut "Daumen hoch" von uns allen!

13.10.2022 19:30
Antworten
Thanh_Hung

Geschmackserlebnis! Wird wieder gekocht. Empfehlung, den Tofu erst auspressen, dann 2 Stunden in Sojasauce marinieren. Sesam und Pfeffer ja, aber keine Stärke. Später wird das Gericht ja noch angedickt. Da in der KOkosmilch auch ein Kokoscremeanteil ist, habe ich statt Kokoscreme 3 EL Erdnußcreme aufgelöst. Habe auch noch etwas Zuitronenabrieb mit dem Zitronensaft verwendet und die Ananas mindestens 3 Minuten mitgekocht. Absolut lecker das Gericht!

14.07.2021 16:10
Antworten
rolkla

Sehr lecker, tolle Gewürze und alles passt sehr gut zusammen. Klasse !

12.02.2021 19:03
Antworten
Cocinera26

Danke für das tolle Rezept, die Ananasnote macht das Gericht klasse auch für Kinder!

02.01.2021 17:09
Antworten
loehr4

Köstliches Gericht. Der Tofu schmeckt so sehr gut. Kokoscreme hatte ich nicht. Geht auch ohne. Danke!

04.10.2020 09:14
Antworten
Trumpfass27

Hallo zusammen ! Kann mir jemand sagen, warum dieses Rezept "Curry" heisst, wenn gar kein Curry dazu verwendet wird...??? Gruss Trumpfass

03.03.2014 10:04
Antworten
gloryous

Hallo Trumpfass27! "Curry" ist eigentlich keine Gewürzbezeichung, sondern bezeichnet eine Zubereitungsart, so wie "Auflauf" oder "Eintopf". Lg, gloryous

03.03.2014 12:07
Antworten
Trumpfass27

ach so... aber anyway... ich werde ein Bisschen Curry (das Gewürz...grins) beimischen...

03.03.2014 13:28
Antworten
Athene1979

Ein tolles Rezept - habe es gestern probiert und war begeistert. Da ich kein Kurkuma und Kreuzkümmel hatte, habe ich mit Kardamom und Currypulver gemogelt - war auch so sehr fein! Werde es auf jeden Fall öfter machen.

02.02.2014 20:04
Antworten
gloryous

Hallo Athene1979! Vielen DAnk fürs Ausprobieren und den netten Kommentar! Freut mich, dass Dir das Curry trotz der Abwandlungen gefallen hat! Obwohl ich mir das mit dem Kardamom nicht wirklich vorstellen kann... Aber die Geschmäcker sind ja -zum Glück- verschieden! Und vielleicht sollte ich es auch einfach mal ausprobieren. ;) Lg, gloryous

03.02.2014 09:12
Antworten