Spinat-Quiche mit Bärlauch-Schafskäse-Boden


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (65 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.04.2005



Zutaten

für
1 Pkt. Blätterteig (fertiger runder Boden)
150 g Schafskäse
150 g Frischkäse
2 EL Bärlauch, frisch, gehackt
1 EL Milch
200 g Kochschinken, gewürfelt (in der vegetarischen Variante weglassen)
450 g Blattspinat, TK, gehackt
4 Ei(er), ganz
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
100 g Emmentaler ), gerieben
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eine Quicheform mit dem Blätterteigboden auslegen, mit der Gabel einstechen.

Schafskäse, Frischkäse und Bärlauch mit etwas Milch zu einer festen Creme verrühren, pikant abschmecken und den Blätterteigboden damit gleichmäßig bestreichen. Den gewürfelten Kochschinken darüber streuen und etwas andrücken.

Die Eier verquirlen, den aufgetauten Spinat gut unterrühren und die Masse mit den Gewürzen abschmecken. Dann über die Schafskäsecreme und den Schinken in die Quicheform einfüllen. Mit geriebenem Emmentaler bestreuen und im Backofen bei 160 °C ca. 40 Minuten backen.

Tipp: eignet sich auch hervorragend für die vegetarische Küche - dann einfach den Schinken weglassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

moa_dani

Vielen Dank für das super leckere Rezept!

20.04.2022 20:53
Antworten
AgiMaria

Die Quiche ist super schnell zubereitet und schmeckt wirklich sehr gut! Werde ich auf jeden Fall noch öfter machen. Nächstes Mal würde ich aber auch mehr Bärlauch nehmen, den hat man leider nicht wirklich rausgeschmeckt.

20.04.2022 20:28
Antworten
carrara

Ich habe die Quiche vegetarisch zubereitet und sie hat uns sehr gut geschmeckt. Aufgrund der Kommentare habe ich die Bärlauchmenge drastisch erhöht, was mir gut gefallen hat. An Stelle des Blätterteigs habe ich Quicheteig verwendet. LG Carrara

20.04.2022 09:39
Antworten
plasa2412

Ein tolles Rezept und kam wie gerufen am Gründonnerstag. Habe aber Struderlmürbteil für den Boden verwendet. Der Bärlauch - obwohl ich mehr genommen habe - kam nicht richtig durch, aber alles in allem eine gute Kombination. Aufgewärmt am nächsten Tag fast noch besser!

17.04.2022 10:29
Antworten
aquilegia56

Ein fantastisches Rezept, passend zur Bärlauchsaison. Ich habe ca die doppelte Menge Bärlauch genommen und den Frischkäse durch Schmand ersetzt, da hat es dann keine Milch gebraucht. Die Kase-Bärlauch-Creme ergibt übrigens auch einen sehr leckeren Brotaufstrich. Volle 5 Punkte - und die vergebe ich nicht oft

15.04.2022 18:24
Antworten
juti

Mit Frischkäse ist Doppelrahmfrischkäse gemeint, Philadelphia z.B. Quark wäre zu nass, die Creme soll wirklich relativ fest sein, sonst bleibt sie nicht am Boden haften sondern vermischt sich beim Backen mit dem Ei-Spinat-Guss. Ich habe diese Quiche zwar noch nicht mit Mürbe- oder Hefeteig probiert, könnte mir aber vorstellen, dass das auch gut passt. Viel Spass beim Ausprobieren und Nachbacken wünscht euch juti

09.04.2005 17:20
Antworten
Backspaß-Babie

Hallo Ein sehr gutes Rezept habe es gestern nachgekocht! Grüßle

09.04.2005 16:02
Antworten
loehae

Auf diese Quiche freue ich mich und Blätterteig funktioniert gut ohne Vorbacken ! Eine Frage habe ich noch : Was verstehst du unter Frischkäse ? Doppelrahmfrischkäse, oder Quark ? Danke für eine Antwort ! Gruß Lilli

08.04.2005 10:52
Antworten
juti

Also........ ich habe Blätterteigboden vor dem Belegen noch nie vorgebacken. Ausserdem ist der Boden durch die relativ feste Schafskäse-Creme gut geschützt, so dass der flüssige Guss garnicht mit dem Boden in Berührung kommt. Probier's einfach mal aus, bei mir war der Boden bisher noch nie matschig. LG - juti

07.04.2005 21:31
Antworten
Jeannie72

Hallo, das klingt ja wirklich gut. Allerdings drängt sich mir die Frage auf: Muss denn der Blätterteigboden nicht vorgebacken werden, sonst wird er doch matschig - oder nicht??? Viele Grüße Jeannie

06.04.2005 11:55
Antworten