Königsberger Klopse mit Roter Bete und Schnittlauch-Kartoffel-Püree


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. normal 05.07.2013



Zutaten

für
1 ½ kg Hackfleisch vom Kalb, fein (2mal durchgelassen)
1 ½ kg Kartoffel(n), mehlig kochende
Salzwasser
3 Brötchen vom Vortag oder älter
Wasser zum Einweichen
3 Ei(er)
700 g Butter
500 ml Sahne
1 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
200 g Zwiebel(n), glasig gebraten
4 Rote Bete (nicht zu groß)
70 g Kapern (nach Geschmack), abgetropft, die Flüssigkeit auffangen
20 g Sardellen oder Sardellenpaste
90 g Mehl
3 Liter Gemüsebrühe
500 ml Weißwein
50 ml Zitronensaft, frisch gepresst
Salz und Pfeffer
Muskat
Zucker
evtl. Essig
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Hackfleisch mit den eingeweichten und ausgedrückten Brötchen, Eiern, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Sardellen gut mischen und kühl ziehen lassen. Probieren und evtl. nachbessern.

Die Brühe einmal aufkochen und dann unter dem Siedepunkt halten. Die abgeschmeckte Masse mit nassen Händen zu Klopsen formen, in die Brühe gleiten und ziehen lassen. Sie steigen an die Oberfläche, sobald sie fast fertig sind, nach weiteren 5 - 6 min. herausnehmen und beiseite stellen.

Aus dem Mehl und 100 g Butter eine Mehlschwitze herstellen und darauf achten, dass diese keine Farbe nimmt. Mit dem Weißwein ablöschen und mit der Brühe unter ständigem Rühren nach und nach aufgießen (wer eine "saubere" Sauce möchte, muss die Brühe vorher klären). Das Ganze etwa 40 min. köcheln lassen (lieber etwas weniger Brühe, wenn es eine dickere Soße sein soll, nachgießen ist möglich).

Mit Kapern, Kapernflüssigkeit, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und dann die fertigen Klopse darin warmhalten. Die Sauce sollte nicht mehr kochen! Evtl. einen Teil der Kapern ohne Rühren frittieren, das ergibt eine leckere Dekoration.

Die Roten Beten in Salzwasser aufsetzen und gar kochen (kann etwas dauern), auskühlen lassen und schälen. In Spalten schneiden und mit etwas Butter, Brühe und Zucker in einer Pfanne zum Glänzen bringen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen (können fast weiß sein) und durch die Kartoffelpresse drücken. Parallel dazu die Sahne mit Muskat würzen und heiß werden lassen.

1 EL der Butter leicht bräunen lassen, von der Flamme nehmen und noch mal 500 g Butter hinzugeben und unter wenig Hitze schmelzen (die Butter soll nussig schmecken).

Die Butter durch ein Sieb zum Kartoffelschnee geben, die Sahne nach und nach dazugeben, bis eine schöne Konsistenz entsteht. Mit Salz und Muskat abschmecken und den Schnittlauch hinzugeben.

Alles schön anrichten und dann servieren. Die einzelnen Komponenten lassen sich auch schon am Vortag (oder früher) zubereiten, sodass ein schnelles Fertigstellen möglich ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

arcelor

Wirklich sehr läcka und schön mit harmonischer Säure. Vielen Dank 👍🏻

16.10.2018 06:30
Antworten
westfalentrixe

Für mich ist das eine Sucht-Speise, auf die ich in regelmäßigen Abständen Heißhunger habe. Und wenn, dann genau nach diesem Rezept! Perfekt! Einzig und allein die Rote Bete mache ich im Backofen oder Dampfgarer, dann ist es noch ein wenig perfekter ;-) Ein ganz wunderbares Rezept, danke!

01.02.2017 09:22
Antworten