Schafskäsebrot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 23.09.2004



Zutaten

für
1 kg Mehl (Weizenmehl)
1 TL Salz
½ Liter Molke, (kann man auch durch Buttermilch oder Milch ersetzen)
2 Pkt. Hefe
1 TL Zucker
250 g Schafskäse, (Feta)
3 große Zwiebel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Schafskäse mit 3 EL lauwarmen Wassers grob aufrühren. Hefe mit Zucker und Molke glatt rühren. Mehl mit Salz und rohen Zwiebelwürfeln vermischen. Schafskäse und Hefegemisch dazugeben und alles gut durchkneten. Warm stellen und gehen lassen. Unter Mehlzugabe erneut durchkneten. Zu einem Laib formen und auf gefettetem Backblech noch mal gehen lassen. Oberfläche einkerben und mit Öl bestreichen. Bei 200 Grad 50-60 Minuten backen.
Bei uns ein beliebtes Partybrot, wird sehr groß.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

InaTe

Hey Ich habe dein Brot gebacken allerdings nur mit einer Packung trocken Hefe. Hat auch gut geklappt aber ich habe das Gefühl das Brot schmeckt total nach Hefe.

19.01.2020 20:54
Antworten
Parmigiana

Hallo, das Brot habe ich schon zweimal gebacken, beim ersten Mal mit Trockenhefe (zu spät gelesen) und Buttermilch und beim zweiten Mal ganz original mit Molke und frischer Hefe, dafür mit Ziegenfrischkäse statt Schafskäse (musste weg). Besonders lecker finde ich die Zwiebeln im Brot, die machen das Ganze schön würzig. Vielen Dank! parmigiana

09.03.2015 18:16
Antworten
Chris7474

Dieses Brot habe ich nun schon sehr häufig gebacken. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (es ist mir anfangs öfter auseinandergelaufen beim Gehen, einmal war mein ganzes Backblech "überschwemmt") backe ich es jetzt in der Kastenform. Aber die Hälfte der Zutaten reicht völlig aus für ein enormes Brot. Jetzt mache ich das selbe Rezept auch ganz gerne ohne Käse und Zwiebeln, dafür mit jede Menge Oregano. Schmeckt auch super. Ich habe jede Menge Molke zu verarbeiten, da passt dieses Rezept gut. Fotos kommen

30.05.2013 14:58
Antworten
Chris7474

PS ich suche grade nach meinen Bildern, da erinnere ich mich dass die ersten Backversuche mit Freibacken sehr kompliziert waren, weil der Teig extrem klebt. Auch daher die Backform, seither habe ich keine Probleme mehr, ich giesse den Teig einfach in die Form. Viel Spass beim backen

30.05.2013 15:06
Antworten
dreichert1

sei gegrüßt kann man daraus auch brötchen backen

21.08.2012 10:16
Antworten
Bettibu

Habe es am Wochenende ausprobiert, war superlecker! Ein tolle Beilage zum Grillen, schmeckt auch super auf dem Grill geröstet.

02.08.2005 16:45
Antworten
el_morya

War suuuppper lecker, kann es nur weiterempfehlen....... :o)

22.07.2005 11:58
Antworten
Sonniesummer2000

Hallo, habe auf Grund der Menge erstmal die Hälfte des Rezeptes probiert. Der Teig war etwas klebrig, was das Backen in einer Form aber keinen Abbruch tut. Trockenhefe klappt auch, wenn von der Molke etwas abgenommen wird, erwärmt wird und mit dem Zucker und der Hefe vermengt wird. Diese Masse eine halbe Stunde gehen lassen, mit dem Rest verkneten und nochmals bis zu einer Stunde gehen lassen. Während des Backens ist die gesamte Familie immer wieder vom Duft angezogen in die Küche gelaufen, und wir haben das noch warme Brot probiert und waren richtig begeistert!! Super-Rezept, kann ich nur empfehlen!!

17.07.2005 22:26
Antworten
picon

Hallo! Du brauchst hierfür zwei Würfel frische Hefe. LG picon

28.02.2005 10:01
Antworten
blackshewolf

Hallo picon :-) Hört sich sehr lecker an Dein Brot ... Nimmst Du 2 Pkt. Trockenhefe oder 2 Würfel Hefe? LG blackshewolf

25.02.2005 19:47
Antworten