einfach
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Reis
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Basmatireis mit Erdnusssauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 05.07.2013 822 kcal



Zutaten

für
300 g Basmatireis
100 g Erbsen, grüne (TK)
100 g Blattspinat (TK)
1 kl. Kopf Brokkoli
1 Dose Kokosmilch
4 EL Erdnussbutter
2 Frühlingszwiebel(n)
etwas Erdnussöl
Salz und Pfeffer
Gewürz(e) (z. B. Koriander, Garam masala, Currypulver, Kurkuma, Zitronengras, Chili, Kreuzkümmel)
1 Zehe/n Knoblauch

Nährwerte pro Portion

kcal
822
Eiweiß
21,51 g
Fett
49,86 g
Kohlenhydr.
72,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Tiefkühlspinat auftauen und in die beliebige Größe schneiden. Den Brokkoli in Röschen teilen und waschen. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hacken.

Den Reis mit der 1,5-fachen Menge Salzwasser in einen Topf geben und nach Packungsanweisung gar kochen (bis das Wasser komplett aufgesogen ist). Kurz vor Ende der Garzeit (1 Minute) ein paar Tiefkühlerbsen unterrühren und mitdämpfen lassen.

In der Zwischenzeit in einem Wok etwas Erdnussöl erhitzen, Knoblauch und Gewürze nach Wunsch (z. B. Korianderpulver, Garam Masala, Curry, Kurkuma, Zitronengras, Chili, Kreuzkümmel) dazugeben und kurz anbraten. Jetzt die Brokkoliröschen und den Spinat dazugeben und kurz mitbraten.

Mit Kokosmilch ablöschen, mit etwas Wasser die restliche Kokosmilch vom Dosenrand lösen und auch in den Wok geben. Einkochen lassen, bis der Brokkoli den gewünschten Biss hat.

Den Wok vom Herd nehmen, Erdnussbutter und Frühlingszwiebeln einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Reis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thauron

Sehr lecker! Knoblauch gehörte für uns jetzt nicht so richtig da rein, auch wenn wir ihn sonst sehr gerne mögen. Mit dem Würzen muss man sehr großzügig sein, dann schmeckt es herrlich durch. Vielen Dank für das Rezept!

28.08.2019 22:16
Antworten
mad4cars

Gerade gabs dieses leckere Gericht mit ein paar Variationen. Mangels Blattspinat habe ich Rahmspinat genommen, statt nur Brokkoli eine TK-Kaisergemüsemischung, dazu noch eine Paprika, Steinchampignons und Schweinefleischstreifen angebraten. Wirklich sehr lecker, vielen Dank für das Rezept

25.11.2017 18:37
Antworten
see-ei

Sehr lecker! Ich hatte als Gewürz indonesisches Sambal hinzugebeben, ansonsten nach Rezept. Wird wieder gekocht.

20.06.2015 20:14
Antworten
Parmigiana

Hallo NatureCook und Läuferin! Freut mich, dass das Rezept nach der Anlaufphase so gut ankommt und dass es auch mit den Variationen gut funktioniert! Den "Erbsenreis" esse ich meistens so, wenn es zu einem Gericht Reis als Beilage geben soll. LG

13.03.2015 18:51
Antworten
Laeuferin

Hallo! Da bei mir Rosenkohl weg musste, hab ich den genommen anstelle des Brokkolis und das hat auch sehr lecker geschmeckt. Die Gewürzmischung ist sehr lecker und das Gericht ist fix gekocht! Wird es wieder geben! Danke fürs Rezept! LG Elke

07.03.2015 07:03
Antworten
NatureCook83

Hey Parmigiana, hmmm ich bin immer noch am schwärmen so toll war dein Gericht! Ich hab zum würzen Garam Masala verwenden (selbst gemixt). Das gibt eine herrlich, warm-würzige Note. Der Tip mit den Erbsen im Reis ist ja so einfach wie genial. Die Erbsen bleiben schön grün und knackig. Einfach toll. Von mir gibts 5 Sterne für das tolle Gericht LG NatureCook

06.03.2015 13:42
Antworten