Prinzessinnenschloss-Geburtstags-Kuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. simpel 19.03.2014



Zutaten

für
600 g Zucker
6 Ei(er)
250 ml Öl
700 g Mehl
1 ½ Pck. Backpulver
300 ml Fanta oder Mineralwasser
evtl. Früchte nach Wahl oder Schokolade
400 g Schokolade, weiße
n. B. Lebensmittelfarbe nach Wahl
1 Pck. Puddingpulver
½ Liter Milch
40 g Zucker
4 Waffeln (Eiswaffeln)
n. B. Waffeln, rechteckige
1 Prise(n) Salz
Fett für die Formen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 45 Minuten
Eier, Zucker und Mehl schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Salz hinzufügen und gut verrühren. Nun die Fanta (oder auch das Mineralwasser) unterrühren. 2 unterschiedlich große Springformen (ca. 26 cm und ca. 15 cm) einfetten.

3/4 des Teigs in die große Springform und den Rest in die kleine Springform geben. Den großen Kuchen bei 180°C ca. 45 Minuten, den kleinen Kuchen ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Dann die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Dann mit Lebensmittelfarbe einfärben. Die gefärbte Schokolade auf den 2 kalten Kuchen verteilen, sodass beide Kuchen vollständig bedeckt sind. Die Schokolade fest werden lassen.

Das Puddingpulver mit den 40 g Zucker mischen, 6 EL kalte Milch dazugeben und glatt rühren. Die übrige Milch aufkochen und das angerührte Pulver einrühren. Den Pudding unter Rühren eine Minute kochen und dann etwas abkühlen lassen. Den Pudding auf beiden Kuchen verteilen. Den kleineren Kuchen mittig auf den großen Kuchen legen.

Die Eiswaffeln ebenfalls komplett mit der Schokolade bedecken und dann auf den großen Kuchen an die Seiten neben den kleinen Kuchen stecken. Und so verteilen, dass sie ungefähr symmetrisch angeordnet sind, die Eiswaffeln dienen sozusagen als Türmchen für das Schloss. Die Waffeln bilden die Mauer, daher werden sie auch mit Schokolade bedeckt und dann auf den Rand des kleinen Kuchens gesetzt.

Nun muss der Kuchen nur noch nach Belieben dekoriert werden. Ich habe mich dabei für ein grünes Schloss mit Pandagummibärchen entschieden, da ich es individuell auf die beschenkte Person angepasst habe. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

Je nach Belieben kann auch Obst (wie zum Beispiel Mandarinen) oder Schokolade in den Teig eingebacken werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

micheleweiser

Das Öl gehört auch in den Teig. Das könnte der Grund dafür sein dass der Kuchen hart war und das süße kannst du selbst verändern in dem du einfach weniger rein machst. Aber wenn 250 ml Flüssigkeit fehlt erklärt sich das ganz von alleine. lg

25.10.2016 13:15
Antworten
amateurin0194

hab den versucht zu machen aber der war viel zu hart und zu süß. und noch ne frage was mir später auf fiel wieso steht bei der mengen angabe das man Öl braucht aber bei der zubereitung steht nix davon???

03.05.2015 17:59
Antworten