Schokoladen-Kirsch-Cupcakes


Rezept speichern  Speichern

Sundae Cupcakes

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 04.07.2013



Zutaten

für
100 g Zucker
3 Ei(er)
90 g Mehl, Type 405
130 g Butter
1 TL Backpulver
250 g Schokolade, zartbitter, grob gehackt
80 g Kirsche(n), getrocknete
1 Glas Kirsche(n), (Amarenakirschen) ca. 240 ml, Abtropfgewicht etwa die Hälfte

Außerdem: (für das Frosting)

3 große Eiweiß
240 g Zucker
240 g Butter
6 EL Sirup, von den Amarenakirschen
Lebensmittelfarbe, pink

Zum Verzieren:

18 Kirsche(n), (Belegkirschen)
n. B. Waffelröllchen, (Gebäckröllchen für Eisbecher)
Zucker - Perlen, bunte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Uunterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen und beiseitestellen. Die Amarenakirschen in ein Sieb geben und dabei den Sirup auffangen. Der wird später noch gebraucht.

Die Schokolade mit der Butter in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Wenn alles geschmolzen ist, für einige Minuten zum Abkühlen beiseitestellen.

In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver vermischen. In einer zweiten Schüssel die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen. Die leicht abgekühlte Schokolade und danach die Mehlmischung unterrühren. Zum Schluss noch die getrockneten Kirschen und die Amarenakirschen unterheben. Jedes Förmchen zu etwa 2/3 befüllen. Ich verwende dafür einen Eisportionierer. Das ist sehr genau und sauber. Die Cupcakes für etwa 25 Minuten backen. Da jeder Backofen anders funktioniert, sollte man schon nach 20 Minuten mit einem Zahnstocher eine Garprobe machen. Anschließend zum Abkühlen beiseitestellen.

Für das Frosting Zucker und Eiweiße in eine Glasschüssel geben und auf ein Wasserbad setzen. Langsam erwärmen. Wenn man ein Zuckerthermometer besitzt, mit dessen Hilfe so lange erhitzen bis 160 Grad Fahrenheit (etwa 70 Grad Celsius) erreicht sind. Wenn man kein Zuckerthermometer besitzt, so lange erhitzen bis die Masse einzudicken beginnt und der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Die Eiweiß-Zuckermischung in eine Küchenmaschine geben und bei mittlerer Geschwindigkeit so lange schlagen bis glänzende und feste Spitzen entstehen. Das dauert ca. 10 Minuten. Die Geschwindigkeit auf langsam zurückfahren und die Butter stückchenweise zugeben. Jedes Stück komplett unterrühren bevor das nächste dazukommt. Wenn die Buttercreme zu flüssig wirkt, nicht verzagen. Immer weiter schlagen, sie wird fest werden. Jetzt 5 – 6 EL des Amarenasirups und die Lebensmittelfarbe hinzugeben und kurz rühren bis alles untergemischt ist.

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Tülle geben (ich habe eine Wilton 2D verwendet). In der Mitte der Cupcakes ein schönes Türmchen aufspritzen. In die Mitte jeweils eine Belegkirsche geben. Die Gebäckröllchen waren bei mir zu groß, sodass ich sie vorsichtig in der Mitte auseinandergebrochen und mit den abgebrochenen Enden sanft in das Frosting geschoben habe. Dabei aber nicht in den Cupcake stechen. Die eindringende Luft würde den Teig austrocknen. Wenn man den Cupcakes leicht schräg hält, kann man die Zuckerperlen sehr schön darüber streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Uschi

Hallo Inna, Ich würde da 1 Teelöffel Backpulver nehmen, wie schon eine Userin hier schrieb. Ich werde es bei den Zutaten zufügen. Danke für den Hinweis. Bei der Menge kannst Du oben bei den Portionen die Zahl von 18 auf 12 ändern und auf Portionen klicken, dann hast Du die Menge, die Du für 12 Cupcakes brauchst. Liebe Grüße Uschi/Team Chefkoch.de

28.01.2021 12:15
Antworten
inna93_1

Hey, ich probiere gerade dein Rezept aus. Habe deine Zubereitung gelesen und frage mich, wie viel Backpulver ich denn verwenden muss, da in der Zutatenliste nix davon steht? Leider muss ich sowieso paar Gram weniger verwenden, da ich nur 12 Stück brauche. Hast du einen Tipp, wenn man weniger cupcakes braucht?

28.01.2021 11:23
Antworten
Schnuffel131

Das Rezept ist toll und es hat auch alles beim ersten mal funktioniert. Nur uns persönlich ist das ganze zu süß. Werde das nächste mal mit ein bisschen Säure und weniger Zucker probieren

16.07.2017 09:44
Antworten
Franzi161294

Hallo, Ich habe vor diese cupcakes zu machen. Sollten sie aufgrund der Creme vor Verzehr in den Kühlschrank, damit das frosting aushärtet?

24.05.2017 16:32
Antworten
nobelly

Ich kam mit dem Rezept super zurecht :-) vielen Dank für dafür! Habe nur leider in den Zutaten das Backpulver nicht gefunden. Deswegen habe ich einfach 1 TL genommen. Von dem Frosting brauchte ich auch etwas mehr als im Rezept angegeben aber das kommt ja auch immer darauf an wieviel man benutzt pro cupcake

16.02.2017 20:21
Antworten
Rogue81

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Du hast recht, die Zubereitung ist etwas aufwendiger, dafür ist diese Buttercreme aber auch seidiger und leichter im Geschmack und man kann sie wirklich toll spritzen. Freut mich, dass die Cupcakes bei Dir gut gelungen sind :-)

02.02.2014 08:35
Antworten
MissPumuckl

Perfekt! Vor allem das Frosting! Ich mache viel Cupcakes, hatte aber bisher noch kein Rezept für das perfekte Frosting. Jetzt habe ich es. Auch wenn es etwas aufwändiger herzustellen ist, aber die Konsistenz ist ideal zum spritzen (sahneartig) und der Geschmack ist einfach nur lecker. Habe gleich noch Variationen mit Vanille und Himbeer gemacht.

01.02.2014 14:41
Antworten
Rogue81

Schade, dass es bei Dir nicht geklappt hat. Dieses Frosting bezeichnen die Amerikaner als "Swiss Meringue Buttercream". Es ist also eine Buttercreme und daher nicht "sahnig". Frosting oder Icing hat aber allgemein nichts mit "sahnig" zu tun. Bei mir klappt das Rezept jedes Mal prima.

25.09.2013 20:31
Antworten
Zanchan

Das Frosting ist bei mir überhaupt nix geworden...abgesehen vlt zur Wanddekoration... und durch die extrem große Menge an Butter ist es irgendwie eklig. Man kann es nicht als Sahnig bezeichnen, wie so ein Frosting sein sollte. Eigentlich kann man es nur als ziemlich Kalorienhaltigen Brotaufstrich sehehen

25.09.2013 17:16
Antworten