Pici (wahlweise auch Linguine, Macaroni) mit Zitrone und Pfeffer


Rezept speichern  Speichern

toskanische Pasta mit einer Sahnesoße aus Pfeffer und Zitronenabrieb

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 11.10.2013



Zutaten

für
250 g Nudeln (Pici oder Linguine oder Makkaroni)
3 Liter Salzwasser
200 ml Sahne
2 große Zitrone(n), unbehandelt
3 EL Olivenöl
1 EL Pfeffer, grob gemahlen
Salz
200 g Parmesan, frisch gerieben
etwas Safran, evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 7 Minuten Gesamtzeit ca. 17 Minuten
Die Nudeln in 2 - 3 Liter Wasser mit reichlich Salz nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit die Sahne erwärmen und die Schale der Zitronen abreiben und zugeben.

Den Pfeffer und das Olivenöl ebenfalls hinzugeben und einmal kurz zum Köcheln bringen. Danach bei mittlerer Hitze belassen, bis die Nudeln fertig sind.

Das Nudelwasser abschütten und etwa 2 - 3 EL des Wassers in der Schüssel mit den Pici lassen, das erzeugt wegen der gelösten Stärke zusätzliche Bindung. Die Sahne und danach in kleinen Portionen den geriebenen Parmesan unterrühren.

Am besten mit frisch gemahlenem Pfeffer obenauf servieren. Wenn man eine schönere Farbe erzielen will, kann man auch mit der Sahne eine kleine Menge Safran aufkochen.

Pici sind dicke Spaghetti. Da sie in Deutschland schwer zu kriegen sind, kann man auch Linguine oder Makkaroni nehmen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.