Fleisch
Gemüse
Party
Salat
Snack
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ostpreußischer Rindfleischsalat

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.09.2013



Zutaten

für
1 ½ kg Rindfleisch, z. B. Tafelspitz, Bug, falsches Filet
2 Zwiebel(n)
1 kl. Glas Cornichons
5 EL Senf, mittelscharf
8 Ei(er)
14 EL Pflanzenöl
8 EL Essig, Branntwein-
Salz und Pfeffer
4 Lorbeerblätter
10 Wacholderbeere(n)
3 EL Brühe, gekörnte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 3 Stunden
Das Rindfleisch grob vom Fett befreien und in einem Topf gut mit Wasser bedeckt aufkochen. Den sich oben absetzenden Eiweißschaum abheben und danach die Lorbeerblätter, die zerstoßenen Wacholderbeeren und die gekörnte Brühe zugeben. Das Fleisch je nach Art und Dicke ca. 2 - 2,5 Stunden kochen.

In der Zwischenzeit die Eier hart abkochen und danach klein schneiden (Eier längs vierteln und dann quer 5-6 Mal schneiden). Die Cornichons in Scheibchen schneiden, die Zwiebel in Würfel und alles mit den restlichen Zutaten vermischen. Nach Geschmack pfeffern und salzen. Das gekochte Fleisch in Würfel schneiden und untermengen. Am besten einen Tag ziehen lassen und erneut durchrühren.

Tipp:
Das Rezept kann anstelle von Senf auch mit Meerrettich angesetzt werden, nur diesen etwas sparsamer verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

peme1909

Ich habe das Rezept mehr oder weniger 1:1 übernommen, ich habe - nur wie üblich bei mir - die Mengenangaben immer so als Richtlinie genommen und nach Augenmaß oder Gefühl dosiert. Der Salat hat auf Anhieb vollkommen geschmeckt, ich musste nichts nachwürzen oder dgl. Perfekt! Einzig die Mengenangabe ist mit Vorsicht zu genießen. Der Salat ist schon ziemlich wuchtig, ich denke, bei der Mengenangabe werden auch 6 Personen satt, wenn man noch ein Brötchen oder ne Brezel dazu isst. Trotzdem von mir volle 5 Sterne!

25.12.2018 18:04
Antworten
abitibi

Haben den Rindfleischsalat vor einigen Monaten schon mal zubereitet, und jetzt, wo es so heiß ist und man keine Lust auf warmes Essen hat, werde ich ihn wieder machen. Ich hab mehr Cornichons, Zwiebeln und Senf rangemacht, aber die Mengenangaben bei "Würzzutaten" sehe ich sowieso immer nur als grobe Orientierung, mag ja jeder anders. Wirklich unbedingt ziehen lassen! Super Rezept!

03.07.2015 09:15
Antworten