Bulgur-Salat (Kisir)


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ideal für Partys oder zum Grillen

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (168 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 03.07.2013



Zutaten

für
500 g Bulgur, (fein) köftelik*
900 ml Wasser, kochend
5 Frühlingszwiebel(n), in dünne Ringe geschnitten
1 m.-großer Zwiebel(n), in kleine Würfel gehackt
120 g Tomatenmark
15 g Paprikamark, (optional) kann durch weiterees Tomatenmark ersetzt werden
2 ½ TL Salz
25 ml Zitronensaft
25 ml Sirup, (Granatapfel)
110 ml Öl
1 Handvoll Petersilie, (ca. 45 g = fertig gehackt)
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zuerst das Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig anbraten. Nicht braun werden lassen.
Das Tomaten- und Paprikamark ein paar Sekunden mit anschwitzen und beiseitestellen.
Wasser kochen und kochend über den Bulgur gießen. Das Ganze, mit dem Salz, solange umrühren, bis der Bulgur alles aufgesogen hat.
Ich mache beim Rühren immer wieder eine Bissprobe ob es al dente ist, evtl. etwas weniger oder mehr Wasser nehmen. Es ist wie beim Reis - manche Bulgur Sorten brauchen mehr, manche Sorten weniger Wasser.
Dann die Zwiebel-Öl-Tomatenmark Mischung dazugeben und mit dem Zitronensaft und Granatapfelsirup vermengen.
Wer keinen Granatapfelsirup auftreiben kann (gibt's beim türkischen Lebensmittelhändler), kann es vielleicht durch ein wenig Aceto balsamico ersetzen. Dann aber mehr Zitronensaft nehmen. Ich habe es selber so nicht ausprobiert. Übernehme daher keine Gewähr wenn's dann nicht so schmeckt wie es soll.
Zum Schluss noch die Frühlingszwiebel und die Petersilie untermengen und mit Pfeffer abschmecken.

Normalerweise mache ich es nach Augenmaß, aber weil so viele das Rezept schon haben wollten, habe ich mir die Mühe gemacht alles nach und nach abzuwiegen.
Ich würde trotzdem empfehlen, zwischendurch immer wieder zu probieren und nach eigenem Geschmack zu variieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eisbaerbonzo

Danke, der Salat war sehr lecker und ich habe ihn am Tag zuvor vorbereitet ... die Reste haben auch noch 2 Tage später geschmeckt. Ich musste noch ein paar winzige Paprika- und Gurkenstücke reinschnippeln, weil mir etwas Frische fehlte. Mit Cranberry-Balsamico waren meine Gäste sehr zufrieden, die auch das Original kannten. Die Beschreibung, wie man mit dem Bulgur und dem Wasser umgeht, war wirklich klasse. Kannte ich nicht und werde ich jetzt immer so machen. Vielen Dank, Eisbär

09.02.2022 21:39
Antworten
Ninnes96

Hallo kann man den Salat auch schon einen Tag vorher zubereiten?

04.08.2021 10:22
Antworten
plätzchenwolke

Perfekt! Wir mögen es gern etwas überwürzt und haben mehr Sirup, Zitrone, Öl und zusätzlich noch Pul Biber und Salz verwendet. Sehr lecker. Danke für das Rezept.

24.07.2020 22:15
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, habe die Variante mit Aceto balsamico (statt dem Granatapfelsirup) gemacht und zusätzlich noch eine kleingewürfelte Gurke untergemischt. Ein für mich sehr leckerer und perfekter Bulgursalat, den ich gerne wiedermachen werde. LG von Sterneköchin2011

19.06.2020 15:49
Antworten
ZwillingBB

Super lecker. Habe den Tip von meiner Tochter bekommen. Ich habe statt Sirup einen Eßlöffel Zucker genommen und außerdem zusätzlich kleingewürfelte grüne und rote Paprika dazugegeben.

01.06.2020 18:47
Antworten
Lady-Celeste

Ich habe das Rezept ein wenig abgeändert wenn auch nru aufgrund der Tatsache das ich bisschen meckrig bin bei einigen zutaten. Ansonsten ist es wirklich lecker geworden und ist auch gut beschrieben und man kann gut nachvollziehen wie das gemacht werden muss Liebe Grüße Cel

26.08.2013 15:31
Antworten
Isnogud12

Es freut mich das du dich an das Rezept rangewagt und nach deinem Geschmack abgeändert hast :o) Das das Ergebnis sogar geschmeckt hat, umso mehr. Vielen Dank auch für die tolle Bewertung und das Feedback. ganz liebe Grüße isnogud

26.08.2013 22:12
Antworten
Lady-Celeste

Ich habe eine Frage... Ich würde das gerne mal machen, aber ich mag kein Geanatapfel. Egal ob als soße oder sirup. Daher meine Frage geht das auch ohne

25.08.2013 08:02
Antworten
Isnogud12

Hallo Lady Celeste Die Frage wird eigentlich in der Rezeptbeschreibung beantwortet ;o) Kannst ja gerne mit Balsamico Crem und Zitronensaft probieren. Würde mich interessieren ob's trotzdem geschmeckt hat. LG Isnogud

26.08.2013 11:55
Antworten
Lady-Celeste

war eher drauf bezogen das ich eben auch kein basamico mag. Aber kein PRoblem. Ich hab es jetzt nur mit Öl gemacht. Also mit Öl und Zwiebeln und Gewürze, Tommark und Paprikamark und ist trotzdem lecker geworden auch ohne Balsamico oder Granatapfelsirup. Also für welche die das nciht mögen kann man das auch weg lassen... Nur das Wasser brauch noch Übung.

26.08.2013 15:27
Antworten