Zutaten

500 g Hackfleisch vom Rind
150 g Dinkelmehl oder Mehl nach Wahl oder Paniermehl
Ei(er) (Größe L)
Peperoni
Spitzpaprika oder Gemüsepaprika, rot
2 m.-große Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
3 große Möhre(n)
Kohlrabi
1 EL Harissa - Paste
4 EL Kräuter, frische nach Wahl, gehackt
 n. B. Wasser
 n. B. Öl zum Braten
 evtl. Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gemüse raspeln oder sehr fein hacken. In einen Topf geben und mit Wasser bedecken. 5 - 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend in einem Sieb gut abtropfen lassen. Danach das Gemüse mit den übrigen Zutaten mischen bis eine homogene Masse entsteht. Diese ca. 30 Minuten rasten lassen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Mit feuchten Händen Frikadellen formen und bei mäßiger Hitze zugedeckt ausbraten. Ich empfehle Kartoffeln, Nudeln oder Reis und Salat als Beilage.

Meiner Meinung nach ist in allen unseren Lebensmitteln der Salzanteil deutlich überhöht. Deshalb habe ich mittlerweile auf die Zugabe von Kochsalz bei meiner Küche komplett verzichtet. Anfangs schmeckte alles laff und fad. Mittlerweile sind meine Geschmacksnerven derart sensibel geworden, dass mich Salz wirklich in der Geschmackswahrnehmung behindert. Wer aber auf Salz nicht verzichten möchte, kann die Frikadellen mit Salz abschmecken.

Anstatt mit allen möglichen Gewürzpulvermischungen zu experimentieren, habe ich mich für die Harissapaste entschieden.