Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.07.2013
gespeichert: 18 (0)*
gedruckt: 291 (3)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.01.2006
3 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Rinderfilet(s), am Stück
500 ml Reiswein
800 ml Rinderfond
100 ml Ahornsirup, oder Mischhonig
 etwas Chilischote(n), getrocknet
 etwas Sojasauce, japanische
20  Pilze (Shiitake-), den Kopf davon
Paprikaschote(n), rot
Paprikaschote(n), gelb
Paprikaschote(n), grün
400 g Zuckerschote(n)
1 Stängel Koriandergrün
Limette(n)
12  Teigblätter (Wantan-), runde
Eiweiß
1 EL Sesam, schwarz
1 EL Sesam, weiß
  Sonnenblumenöl
  Sesamöl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Teriyakisauce:
Den Reiswein, Chilischoten nach Bedarf, 1 klein gehackte Frühlingszwiebel und Rinderfond zusammen in einem Topf auf ca. 300 ml Flüssigkeit einkochen. Durch ein Haarsieb geben und mit Sojasauce, Ahornsirup und Limettensaft verfeinern. Die Konsistenz darf etwas dicker werden, da mit der Sauce später das Gericht beträufelt wird. Man kann die Sauce auch mit etwas Saucenbinder oder Speisestärke andicken, wenn man es sämiger mag.

Sesamchips:
Den Sesam mischen und ein klein wenig Salz beigeben, Eier trennen und nur das Eiweiß zum Bestreichen der Blätter verwenden. Die bestrichenen Wantanblätter auf beiden Seiten mit den Sesamkörnern bestreuen.
Eine Pfanne zwei Finger tief mit halb Sesamöl, halb Sonnenblumenöl füllen und die Wantanblätter 30 – 40 Sekunden goldbraun braten. Danach herausnehmen und auf einem doppelt gelegten Küchenpapier entfetten.

Gemüse:
Frühlingszwiebeln in kleine Ringe, Paprika und Zuckerschoten in Rauten schneiden, Koriandergrün vom Stängel zupfen und klein hacken, die Köpfe der Shiitake Pilze klein schneiden.
Sesamöl in einem Wok erhitzen und zuerst Paprika, dann Zuckerschoten und zum Schluss die Frühlingszwiebeln mit dem Koriandergrün anbraten, bis das Gemüse noch etwas Biss hat. Ein paar Esslöffel von der Teriyakisauce und etwas Sojasauce unterrühren und mit dem Gemüse zusammen sirupartig werden lassen. Das Gemüse muss durch die Soße mit einem leichten Glanz versehen werden.

Fleisch:
Das Rinderfilet Zimmertemperatur nehmen lassen und in 4 ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese mit Sonnenblumenöl bepinseln (brät man das Fleisch in einer Pfanne mit Öl, nimmt das Fleisch den Geschmack der Teriyakisauce nicht mehr an und es ist etwas fettarmer).
Eine Pfanne ohne Öl hoch erhitzen. Die Rinderfilets von beiden Seiten je ca. 45 Sekunden anbraten. So wird es außen knusprig und innen überwiegend roh. Bei 90 Sekunden von jeder Seite wird es medium, bei 120 Sekunden je Seite brät man es durch, was bei Rinderfilet allerdings schade wäre.

Anrichten:
Bis auf die Sesamchips sollte alles gleichzeitig fertig sein.

Aus dem Gemüse ein Bett auf den Teller legen, mit etwas Teriyakisauce beträufeln. Das Filet in 1 cm breite Scheiben schneiden und auf dem Gemüsebett wieder zu einem ganzen Stück zusammensetzen. Zwischen die Fleischstücke drei der Sesamchips stecken, so dass sie aufrecht stehen und zum Schluss noch einmal mit Teriyakisauce beträufeln.