Braten
Frühstück
Gemüse
Kinder
Snack
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Möhren-Apfel-Waffeln

gesunde Waffeln, bei Kindern beliebt, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 2.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 01.07.2013



Zutaten

für
3 Möhre(n)
2 Äpfel
1 EL Haferflocken
½ Tasse Tee (Fencheltee)
½ Tasse Apfelsaft, milder, vegan
1 EL Roggenschrot
3 EL Roggenmehl
4 EL Weizenmehl
¼ Tasse Rapsöl
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz
2 EL Rohrzucker oder Stevia

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Möhren und Äpfel fein raspeln und mit dem Rapsöl vermischen. Danach Roggenmehl, Roggenschrot und Haferflocken unterheben. Apfelsaft und Fencheltee hinzufügen. Das Backpulver unter das Weizenmehl mischen und ebenfalls zu dem Teig geben. Den Teig mit Salz und Zucker abschmecken.

Im Waffeleisen ca. 5 – 10 min. durchbacken, je nach gewünschter Bräunung. Falls der Teig im Waffeleisen klebt, mehr Weizenmehl und ggf. etwas mehr Öl unter den Teig mischen.

Das Rezept ist superlecker und ist für Kinder eine gesunde Alternative zu Eierwaffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Martin-verwöhnt

Hat überhaupt nicht geklappt - schliesse mich dem vorherigen Kommentar an - viel zu feucht - brennt am Waffeleisen fest - selbst mir mehr Weizenmehl und Öl ;-) Auch in der Pfanne wirds nichts ...... ;-)

05.08.2017 17:58
Antworten
sho643

Hat alles geklappt und den Kindern hat es geschmeckt. Machen wir bestimmt wieder! :-)

19.12.2016 08:10
Antworten
Kochschaf6712

Leider hat das Rezept bei mir nicht geklappt. Als Anfänger bin ich generell etwas unsicher, was Teige angeht und habe mich auf alle Angaben verlassen. Die nächsten Tage darf ich daher unser Waffeleisen schrubben. Zunächst hat sich der Teig als zu flüssig für das Ausbacken erwiesen, tropfte schon auf den Tisch und brannte im Waffeleisen fest. Nachdem meine Frau dann den Teig mit ca 200 g Mehl und Roggenschrot sowie ca 50 g Zucker "rettete", konnte ich daraus noch dicke Reibekuchen in der Pfanne machen, die sehr mächtig wurden. Alles in allem hat mich dieses Rezept leider überhaupt nicht überzeugt und dazu veranlasst hier meinen ersten Kommentar abzugeben.

15.09.2014 23:50
Antworten
gloryous

Hallo Anna_911! Danke für die schnelle Antwort! Lg, gloryous

04.10.2013 09:26
Antworten
Anna_911

Die Tassen fassen so circa 250ml. Würde mich aber auch nochmal individuell entscheiden, je nachdem wieviel Flüssigkeit Äpfel und Möhren schon abgeben, evtl weniger Apfelsaft dafür etwas mehr Öl dann.

03.10.2013 21:53
Antworten
gloryous

Hallo! Das Rezept hört sich sehr gut an! Jedoch hätte ich da noch eine Frage zu dem Rezept: Wie groß soll die Tasse zum Abmessen sein? Schonmal vielen Dank für die Antwort! Lg, gloryous

03.10.2013 08:42
Antworten
Anna_911

Das habe ich noch nicht ausprobiert den Teig in der Pfanne auszubacken, denke aber, dass es funktionieren wird, würde es dann nur eben sehr dünn in der Pfanne ausbacken.

03.10.2013 21:48
Antworten
mariannestern

Ich hab kein Waffeleisen, aber in der Pfanne ausbacken müsste doch auch klappen, oder? Schon mal probiert?

22.09.2013 16:20
Antworten