Gemüsesuppe für Kranke


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

"Erkältungssuppe" ohne Huhn, bei Halsweh und Co.

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 01.07.2013 319 kcal



Zutaten

für
1 ½ Liter Wasser
2 Knolle/n Fenchel
2 kleine Chilischote(n), frisch oder getrocknet
1 Stück(e) Ingwer, frischer
1 Bund Möhre(n)
1 Petersilienwurzel(n)
2 große Zwiebel(n)
1 Bund Suppengrün
2 Zehe/n Knoblauch, ganz
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Gemüsebrühwürfel
1 Lorbeerblatt
5 Wacholderbeere(n)
1 TL, gestr. Currypulver
1 TL, gestr. Majoran
1 TL, gestr. Thymian
1 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
etwas Öl zum Anbraten

Nährwerte pro Portion

kcal
319
Eiweiß
14,15 g
Fett
9,94 g
Kohlenhydr.
42,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Sämtliches Gemüse, bis auf die Frühlingszwiebeln und 2 Möhren (für die spätere Einlage) grob klein schneiden. Chilis und Knoblauch können ganz gelassen werden.

Die Zwiebeln im heißen Öl anrösten, das restliche Gemüse und das Currypulver zugeben und kurz anschwitzen. Mit Wasser ablöschen. Das Lorbeerblatt und die Wacholderbeeren zugeben, Thymian und Majoran zufügen, salzen, pfeffern (nicht zu viel) und rund 2 Stunden bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Wenn das Gemüse weich gekocht ist, alles durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit im Topf auffangen. Das verkochte Gemüse kann entsorgt werden.

Die Gemüsebrühe, wenn notwendig, noch mal mit Salz, Pfeffer und Instant-Gemüsebrühe nach Belieben abschmecken. Den Rest der Möhren in kleine Stücke schneiden und zur Flüssigkeit geben, bissfest garen.

Die Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden oder hobeln und in die Suppe geben. Die Petersilie waschen und fein hacken. Zur Suppe geben und die Suppe heiß servieren.

Diese Suppe wärmt und die enthaltenen Gemüsesorten wirken u. U. wohltuend bei Erkältungen.

Dieses Rezept habe ich kreiert, damit auch Vegetarier, im Krankheitsfall, eine wohltuende Suppe genießen können. Sie schmeckt aber auch meinem Fleisch essenden Mann sehr gut.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eragona

hallo,koche die suppe schon seit jahren nach deinem rezept.heute auch ohne erkältung oder korona symptome schmeckt sie sehr lecker :)

19.11.2020 15:12
Antworten
emmy_erdbeer

Das freut mich aber sehr! Toll das es dir so gut schmeckt. :-)

31.12.2020 07:03
Antworten
rs1975_1

Sehr gutes Rezept

13.11.2020 19:44
Antworten
emmy_erdbeer

Danke!

31.12.2020 07:04
Antworten
emmy_erdbeer

Ja, man kann endlos variieren. Vielen Dank!

31.12.2020 07:05
Antworten
supersaendy

Die Suppe ist der Hammer!!! Sie wirkt wohltuend und gesundheitsfördernd! Vielen Dank, für dieses tolle Rezept!

17.10.2015 17:31
Antworten
Knödelchen23

Habe das Rezept heute für meinen Freund gekocht, der krank und erkältet im Bett liegt. Er war sehr froh über die Suppe und sie hat ihm sehr gut getan. Werde ich auf jeden Fall wieder kochen, wenn ich oder jemand anderes einmal krank wird.

05.02.2014 23:04
Antworten
emmy_erdbeer

Der Arme...ich hoffe er wird bald wieder gesund. Aber schön, das ihm die Suppe gut tut. Das freut mich! :-)

06.02.2014 11:19
Antworten
SehLax

war mir vorher sehr unsicher mit dem fenchel weil ich ihn einzeln nicht mag, aber hier fällt er gar nicht mehr auf. das gemüse hab ich gar nicht erst so weich kochen lassen, dadurch musste ich auch nix wegschütten - man muss ja nicht mehr stunden warten wie wenn ein huhn drin wär ;-) oder was wäre der vorteil vom 2 stunden köcheln lassen?

06.09.2013 20:34
Antworten
emmy_erdbeer

Ich lasse es wirklich nur ganz leicht köcheln, zwischendrin schalte ich wenn es zu sehr kocht auch noch mehr runter. Da ich die Stücke sehr dick schneide, zum Teil, braucht es bei mir knappe 2 Stunden bis es wirklich durchgekocht ist. Wer das Gemüse drin lassen möchte, kann die Stücke kleiner schneiden und weniger lange kochen, so wie du es gemacht hast. Da gibt es gar nicht so große Vorgaben. :-) Schön wenn es dir geschmeckt hat!

07.09.2013 07:57
Antworten