Eintopf
fettarm
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Salat
Suppe
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Cremige Gemüsesuppe

kalorienarm, Diätrezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 24.06.2013



Zutaten

für
5 m.-große Kartoffel(n)
1 Bund Lauchzwiebel(n)
2 Karotte(n)
2 Tomate(n) (Strauchtomaten)
1 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), gelb
1 m.-große Zucchini
1 Liter Brühe
150 g Magerjoghurt
200 g Cremefine (15 % Fett)
Paprikapulver
Vegeta
Knoblauchpulver
Salz und Pfeffer
etwas Magerjoghurt zum Garnieren
etwas Oregano zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Brühe aufstellen und zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit das ganze Gemüse in mundgerechte Stücke schnibbeln und Tomaten und Paprika entkernen.

Das Gemüse zur Brühe geben, Deckel auf den Topf und ca. 45 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann mit einem Mixstab alles pürieren, die Cremefine und den Magerjoghurt dazugeben und mit den oben stehenden Gewürzen beliebig würzen.

Mit einem Klecks Magerjoghurt anrichten und Oregano drüberstreuen. Dazu schmeckt Kürbiskernbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bauchlandung

Liebe Malabebi, ich habe eben deine Suppe nachgekocht, allerdings einige Veränderungen vorgenommen. Ich habe das Knoblauchpulver durch frischen Knoblauch ersetzt, da ich das Pulver nicht mag und es nie in meinem Haushalt habe. Knoblauch und Gemüse habe ich in einem EL Rapsöl angeschwitzt, was zusätzlich Aroma gibt. Nach dem Garen habe ich alles so püriert, dass noch etwas Gemüse erkennbar blieb. Auf die Crème Fine habe ich verzichtet, weil sie mir auch nicht besonders schmeckt und ich frische Naturprodukte bevorzuge. Also kam ein Klecks Saure Sahne und gehackte, frische Petersilie obendrauf, da ich Oregano nicht hatte. Hat aber sehr gut geschmeckt! Ich hoffe, du bist mir wegen der Veränderungen nicht böse, aber ich sehe Rezepte meist als Anregung und mache dann mein eigenes daraus. In jedem Fall vielen Dank dafür! Ich hatte heute ein leckeres und gesundes Mittagsmahl und kann noch ein paar Portionen einfrieren.

24.09.2016 15:37
Antworten