Apfelrosen


Rezept speichern  Speichern

Blätterteig-Muffins, ergibt 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (58 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.06.2013



Zutaten

für
1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal (Rolle)
5 EL Rohrzucker
4 Äpfel, je nach Größe
2 TL Zimtpulver
1 Prise(n) Muskat
2 TL Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
1 TL Vanillepulver
4 Tasse/n Wasser
2 EL Zucker
2 EL Zitronensaft
Fett für die Form
n. B. Konfitüre nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die 4 Tassen Wasser, 2 EL Zucker und 2 EL Zitronensaft in einem Topf vermengen. Die Äpfel waschen, teilen, das Kerngehäuse entfernen. Nun in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden (am besten direkt in das vorbereitete Wasser, damit die Äpfel nicht braun werden).

Den Topf mit den in dem Wasser liegenden Äpfeln auf den Herd stellen und aufkochen lassen. Dann ca. 2 Minuten leicht kochen lassen und dabei immer mal wieder nachprüfen, wie weich die Apfelscheiben sind. Sie müssen nämlich weich und biegsam sein.

Sobald die Äpfel weich genug sind, abgießen und zum Abtrocknen und Auskühlen auf eine Lage Küchenpapier legen. 12 Muffinförmchen (am besten Silikonformen) ausfetten.

Nun Rohrzucker, Vanillepulver, Muskat, Zimt und Zitronenschale vermischen. Dann die Blätterteigrolle auslegen und damit bestreuen. Schön gleichmäßig und ruhig ein bisschen eindrücken.

Den Backofen auf 220°C (Umluft) vorheizen.

Dann mit einem gewellten Teigrad den Blätterteig von oben nach unten in ca. 1,5 cm große Streifen schneiden. Wenn die Apfelscheiben dann abgekühlt und abgetrocknet sind, der Breite nach leicht überlappend auf die Blätterteigstreifen legen.

Am besten einen Streifen nach dem anderen vorbereiten. Wenn alle Streifen fertig sind, die Streifen von unten beginnend schön eng aufrollen und in die vorbereiteten Muffinformen stellen.

Die gefüllten Muffinformen aufs Backblech setzen und in den Backofen schieben. Ca. 40 Minuten schön goldbraun backen.

Nach dem Backen Konfitüre (nach Geschmack, ich habe Erdbeermarmelade genommen) im Wasserbad verflüssigen und dann die Apfelrosen damit bestreichen. Achtung, die Rosen in den Formen abkühlen lassen und erst rausnehmen, wenn sie komplett abgekühlt sind.

Dann etwas Alufolie kurz ein Glas stülpen und dann jeweils eine Apfelrose direkt aus der Silikonform in das Glas setzen. Noch ein bisschen hin- und herknautschen, dann ist es fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokoküchlein

Verbrannt! Die Backzeit und Temperatur waren viel zu hoch angegeben. Nach 30 min habe Schwarzkohle-Rosen aus dem Ofen geholt.

25.05.2019 09:49
Antworten
Insulaner15

Muss es ein gewelltes Teigrad sein, damit die Form der Rose entsteht oder kann ich auch mit nem Pizzaroller die Steifen schneiden? Hab nichts anderes da.

27.05.2018 17:56
Antworten
ziehel

Der guten Ordnung halber will ich heute folgendes Update liefern: Ich habe den Blätterteig von Rewe gekauft. Beste Wahl Frischer Blätterteig: 275 gr/Packung. Für ein 12er Muffinblech habe ich 1,5 Packungen benötigt und ich habe die Platte, die eine Fläche von 25x38cm hat letztlich doch in kurze Streifen (á 25 cm) geschnitten. Dabei habe ich eine Platte in 8 Streifen geschnitten und (bei 2 Packungen) eine halbe Platte über behalten. Das würde ich auch unbedingt so wiederholen. Meine Gäste fanden die Apfelrosen sehr gelungen.

18.02.2018 00:46
Antworten
ziehel

Danke für die prompte Antwort 👍

14.02.2018 18:50
Antworten
sakelly

Also ich mach die immer der länge nach. Sprich 30 cm lang.

14.02.2018 09:09
Antworten
Backen49

Diese Rosen sind perfekt. Es ist ein prima Rezept und ich werde anstatt Apfeltaschen jetzt Apfelrosen machen. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern schmecken auch schön saftig. Mir waren sie ebenfalls etwas dunkel geraten, und somit muss ich auch mit der Temperatur experimentieren. Ich hatte ein Foto gemacht , aber es wollte nicht von der Speicherkarte auf den PC. Also in Kürze wieder backen und erneut fotografieren, dann kommt das Foto nach. Viele Grüße

27.04.2014 22:03
Antworten
leophilli

Sehr schönes Rezept. Leider sind meine Rosen zu dunkel geworden, da werde ich mit der Temperatur noch etwas experimentieren müssen. Bei Google gibt es supereinfache Anleitungen und es ist wirklich easy. Statt einfetten hab ich einfach Papierförmchen in die Muffinform gelegt, damit lassen sich die Röschen dann auch sehr gut servieren. Als Gelee gab es bei mir Holunderblüte. Das Rezept wird es auf jeden Fall wieder geben, die Röschen machen echt was her. Nur wie schon geschrieben, war die Hitze für meinen Ofen zuviel. Lg Leo

26.04.2014 15:11
Antworten
Evili

Hallo, Von den Zutaten her genau mein Ding. Ich stehe aber irgendwie auf dem Schlauch wie die Äpfel jetzt eingewickelt und wie in die Form gestellt werden. Bild oder genauere (für mich) Beschreibung wäre toll. LG Evili

23.06.2013 15:49
Antworten
Junis

einfach bei googel apfelrosen eingeben, da finden sich viele beschreibungen ;)

22.12.2013 00:15
Antworten
smd1468

mir ist es genauso gegangen - dann hab ich mir ein Video bei Youtube angesehen. Es ist echt total einfach !

13.10.2014 17:43
Antworten