Asien
Dips
einfach
gekocht
Saucen
Schnell
Thailand
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thailändische Erdnusssauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 21.06.2013



Zutaten

für
2 EL Öl
2 Tomate(n)
2 TL Chilipaste, rot
10 EL Kokosmilch, oder Kokossahne
4 EL Erdnüsse, gehackt und geröstet
4 TL Rohrzucker
2 TL Limettensaft
2 TL Sojasauce, hell
2 TL Sojasauce, dunkel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zunächst werden die Tomaten klein gewürfelt und in dem Öl angebraten. Dann wird die Hitze reduziert und die rote Chilipaste zugegeben. Abschließend werden die Kokossahne/-milch, je nachdem, wie flüssig die Sauce gewünscht ist, die Erdnüsse, der Zucker, der Limettensaft und die Sojasauce hinzugegeben und gerührt, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Schmeckt sehr gut zu thailändischen Salaten, zu Frühlingsrollen, frittiertem Gemüse/Tofu etc.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hatten wir zu einem Wok-Gericht, hat wunderbar gepasst und ist im Handumdrehen gemacht. Gibt's wieder, besten Dank!!

26.08.2015 14:34
Antworten
Assibaby

Hallo, bei uns gab es die Tage diese Erdnusssauce zu Vollkornnudeln als Eiweißmahlzeit. Sie war blitzschnell gemacht und schmeckte zu den Nudeln, trotz der ungwöhnlichen Kombi, super lecker :). Leider ist sie geronnen, was nicht schön aussah aber an dem tollen Geschmack nichts geändert hat. Vielleicht kann mir jemand sagen, warum sie geronnen ist??? Ein tolles Rezept, vielen Dank dafür. LG Astrid

09.08.2015 17:56
Antworten