Aufstrich
Frühling
Frühstück
gekocht
Haltbarmachen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rhabarber-Rose-Marzipan-Marmelade

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.06.2013



Zutaten

für
1.250 g Rhabarber, geputzt, abgewogen
200 g Marzipan
1 Pck. Zitronensäure
1 Pck. Gelierzucker 3:1 (für 1,5 kg Früchte)
50 ml Amaretto
3 EL Rosenwasser
etwas Bittermandelaroma
n. B. Rosen - Blütenblätter, getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Minuten Gesamtzeit ca. 34 Minuten
Einmachgläser vorbereiten.

Rhabarber und Marzipan kleinschneiden. Beides in einen großen Kochtopf geben. Etwas Wasser zugeben, so dass der Boden des Topfs leicht bedeckt ist. Kurz aufkochen, pürieren, dann abkühlen lassen. Restliche Zutaten zugeben und alles für 4 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd aufkochen.
Marmelade sofort in die vorbereiteten Gläser abfüllen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ApolloMerkur

Hallo Birgit! Vielen Dank für die vielen Sternchen und den Hinweis, roten Rhabarber zu verweden. Optisch ist das wirklich ansprechender. Wen die Farbe nicht stört, kann ganz normalen Rhabarber verwenden, die Farbe wird dann allerdings eher beige. Geschmacklich macht es aber keinen Unterschied. Freue mich schon auf Dein schönes Foto, das ich bereits in der Gruppe bewundert habe! Liebe Grüße Andrea

12.06.2014 18:18
Antworten
Fluse13

Hallo Andrea, ich bin von der Marmelade mit dem zarten Rosenaroma, das ganz dezent herausschmeckt, begeistert. Allerdings sollte man darauf achten, dass man roten Rhabarber bekommt, da dieser optisch besser zum Geschmack passt. Habe ich aber erst hinterher festgestellt :-). Vielen Dank für das ausgefallene Rezept. Liebe Grüße, Birgit

04.06.2014 23:53
Antworten
ApolloMerkur

Hallo Alex, ein Tütchen hat 5 Gramm. Ich danke Dir für die Pünktchen!! Liebe Grüße, Andrea

27.07.2013 08:24
Antworten
lexileinchen

Sieht sehr, sehr lecker aus. Nur eine blöde Frage: wieviel g hat die Packung Zitronensäure? In Österreich gibts vielleicht andere Packungen. Lg, Alex

26.07.2013 20:17
Antworten