Flammkuchen-Päckchen aus dem Ofen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ganz schnell gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 19.06.2013



Zutaten

für
1 Paket Teigblätter, (dreieckige Yufka-Blätter)
2 Becher Schmand
200 g Käse, würziger gerieben
200 g Speck, gewürfelt
3 Zwiebel(n), gewürfelt
3 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 32 Minuten
Vorsicht: Yufka-Blätter trocknen schnell aus - immer mit einem feuchten Tuch abgedeckt halten.
Und: die Mengenangaben sind nicht "fest" - da muss jeder probieren, wieviel er von welcher Zutat "einwickeln" will, aber es schmeckt wie Flammkuchen.

Das Öl auf ein Tellerchen geben.

Ein Yufkablatt auf der Arbeitsfläche ausbreiten, auf die breite Seite eine Klecks Schmand, diesen etwas verstreichen und auf die Spitze des Dreiecks auch einen kleinen Klecks geben, damit es nachher zusammenhält. Auf den Schmand an der "Breitseite" etwas Speck, etwas Käse und etwas Zwiebel streuen und die Ränder rechts und links etwas einschlagen, dann zur Spitze hin aufrollen. Das fertige Röllchen kurz im Öl drehen. Wer mag, kann noch etwas Reibekäse obenrauf streuen.

Backofen auf 200°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen - ohne pappt alles an - und die Röllchen darauf verteilen.

Für 10-12 min mit Umluft backen, bis die Röllchen anfangen an den Rändern braun zu werden - heiß servieren.

Mit einem schönen Salat ist es ein leckeres Essen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

UteBongartz

Gab es heute mal wieder. Klassisch und auch vegetarisch mit Creme Fraiche mit Kräutern, Blattspinat (TK gut abtropfen obfeiach), Zwiebeln und Schafskäse gefüllt, Emmentaler oben drüber. Foto wird hochgeladen. Lecker!

05.07.2020 19:25
Antworten
Abacusteam

HI UteBongartz, das ist ein Supertipp. Manchmal, bei mir leider auch öfter, platzen die Dinger im Ofen auf. So wird das ein wenig stabiler ... ich werde es beim nächsten Mal so machen. Vielen Dank und lG Ad

02.05.2020 14:44
Antworten
UteBongartz

Die Yufka-Blätter waren übrigens quadratisch und ich habe sie dann halbiert zum Dreieck. Die Doppellage fand ich f die Verarbeitung ideal da sie doch sehr dünn sind.

02.05.2020 01:14
Antworten
Abacusteam

HI UteBongartz, dankeschön! Das mit Pilzen ist ne Superidee - werde ich mit Balsamicopilzen probieren. Und das mit Äpfeln, das habei ich schon gemacht, steht glaube ich auch ein Rezept in der Liste. Jedenfalls nehme ich das Schmand und Apfel und manchmal sogar Rumrosienen... und wenn es aus dem Ofen kommt, mit Calvados flamieren und falls es dunkel ist, Zimt hineinstreuen, das gibt nicht nur Geschmack, sondern auch noch ein wunderhübsches Minifeuerwerk...lG AD

02.05.2020 14:42
Antworten
UteBongartz

Super Rezept und eine tolle Alternative zum klassischen Flammkuchen! Schön saftig innen. :) Kann es mir auch gut mit Champignons und Zuchhini und evtl Paprika Würfelchen vorstellen... mal sehen! Oder vielleicht süß mit Apfel u Zimtzucker oder Birne und Ziegenkäse. ;)

02.05.2020 01:12
Antworten
Abacusteam

Hi Maikäfer07, das mit Pizza Version ist ne tolle Idee ... zumal bei uns der leider ungesunde Snack aus dem Päckchen mit Tomate und Salami sehr beliebt ist ... ich werde das ausprobieren mit Tomatensauche, Salamiwürfeln und Käse ... danke für deinen tollen Tipp!

04.06.2019 10:50
Antworten
Maikäfer07

Sehr lecker und einfach zu machen. Eignet sich auch gut als Vesper für die Kids. Da gerne als "Pizza" Variante.

03.06.2019 16:24
Antworten
Abacusteam

Hi HCKoch, wenn die Röllchen wieder aufgegangen sind, dann waren Deine Teigstücke zu kurz. Ich mehme so fertige geschnittene, die sehen aus wie Tortenstücke und da geht das prima. Ich achte draut, dass die Teigstücke gut freucht sind und lege eines mit der Spitze von mir weg auf die Arbeitsfläche. Wenn der Teig nicht mehr ganz elastisch ist, dann streiche ich das ganze Ding mit Schmand ganz dünn ein. Dann kommt so zwei Finger breit vom unteren Rand weg die Füllung drauf. Den freien Rand nach oben schlagen nun die Ecken links und rechts zur Mitte hin klappen, so dass das Röllchen schon seine Breite hat und nun bis zur Spitze aufrollen. Geht ganz einfach .... und so geht das Rollen auch recht schnell. Dafür "explodieren" meine manchmal im Ofen, d.h. sie platzen an der Längsseite auf, wie eine Wurst, die man aus Versehen gekocht hat. Das passiert mir, weil ich zu viel rein packe und immer viel zu fest rolle - aber schmecken tut s trotzdem lecker. lg ad

13.09.2015 13:15
Antworten
HCKoch

Eine schöne schnelle Zwischenmahlzeit oder auch für die Bewirtung von Abendgästen geeignet. Zum Glas Wein usw. Allerdings habe ich mich mit dem Aufrollen etwas schwergetan, da der Teig immer auseinanderfiel. Hat aber nur der Ansicht und nicht dem Geschmack geschadet.

13.09.2015 10:46
Antworten