Kartoffel-Kräuter-Taler


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Salat ein vegetarisches Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 15.06.2013



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), mehlig kochende
2 Zwiebel(n), rote
2 Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, klein
1 Peperoni, rote
60 g Butter
2 Ei(er)
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Muskat, frisch gerieben
1 Pck. Kräuter, TK nach Geschmack
etwas Mehl
Öl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser in 20 Minuten gar kochen.
In der Zwischenzeit Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Peperoni klein würfeln und in 60g Butter bei kleiner Hitze weich dünsten, dann beiseitestellen und abkühlen lassen. Die Kartoffeln abgießen und zusammen mit der Sahne mit einem Kartoffelstampfer zu Brei stampfen. Die Zwiebelmischung zu den Kartoffeln geben, gut vermengen und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, die Kräuter zufügen. Den Teig abkühlen lassen. Nun die Eier dazugeben und alles gut mischen. Kleine Taler formen, diese in Mehl wenden und in Öl bei kleiner Hitze von beiden Seiten braun braten. Das dauert ca. 15 Minuten.
Dazu einen gemischten Salat reichen.
Wenn es eine Beilage zu Fleisch oder Gemüse sein soll, dann reicht die halbe Menge.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HubiPilot

Habe sie heute gemacht und habe festgestellt, dass das ein ganz schöner Haufen Arbeit ist und man ein bisschen seine eigene Taktik finden muss die Taler zu formen. Ich habe frische Kräuter genommen. Geschmacklich aber tippitoppi

24.05.2016 14:24
Antworten
schaech001

natürlich....ich habe sie seitdem nicht mehr gemacht, aber ich denke, da kann man gleich zu Beginn Mehl mit dazugeben...oder auch mal Haferflocken Liebe Grüße Christine

16.12.2013 15:06
Antworten
pralinentester

Kann man nicht zum Teig schon etwas Mehl hinzu geben um die Festigkeit zu erhöhen?

16.12.2013 10:30
Antworten
schaech001

Hallo, versuche es doch mal mit etwas Mehl in der Masse und reduziere evtl. noch die Sahne. Die Masse ist zwar weich, aber man müßte sie schon formen können, liegt vielleicht auch an den Kartoffeln. Ich hoffe, dann wird es was Liebe Grüße Christine

08.09.2013 19:48
Antworten
tillinger

Hi Christine, leider habe ich extreme Probleme mit der Kartoffelmasse. Ich habe sie, wie von Gerd empfohlen, in den Kühlschrank getan, sogar für 2 Stunden, aber die Masse ist nach wie vor so weich, dass es nahezu unmöglich ist, Taler daraus zu formen. Auch mit viel Mehl an und auf den Händen, bleibt es an ihnen kleben. Hast du einen Tipp, wie ich die Masse etwas fester bekomme? Vielleicht, dass ich etwas Mehl direkt in die Masse gebe und verrühre? Liebe Grüße Till

08.09.2013 19:22
Antworten
schaech001

Gerd, vielen Dank für den netten Kommentar. Und gut, daß sie trotzdem was geworden sind. Stimmt, der Teig ist sehr weich, hätte ich dazu schreiben sollen. Ich brate sie sehr langsam bei milder Hitze, sonst zerfallen sie. Hatte auch versucht, einen Rest einzufrieren...geht gar nicht. Also frisch und weg... Liebe Grüße Christine

16.07.2013 07:45
Antworten
garten-gerd

Hallo, Christine ! War wieder mal ein feines Leckerchen von dir ! Ich hatte die Taler als Beilage zu einem panierten Kotelett und Rosenkohl, wozu sie sehr gut passten. Allerdings war die Konsistenz zum Talerformen nicht unbedingt ideal, obwohl ich aber alles genau nach deinen Rezeptvorgaben zubereitet habe. Nach einer guten Stunde im Kühlschrank war der Teig dann aber soweit, dass ich ihn mit gut mehlierten Händen einigermaßen formen konnte. Auf jeden Fall hat das Ergebnis dann doch überzeugt. Fotos ..... wie immer ! Vielen Dank und liebe Grüße, Gerd

15.07.2013 20:34
Antworten