Aufstrich
Basisrezepte
Deutschland
Europa
Haltbarmachen
Hauptspeise
Schwein
Wursten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wellwurst

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. simpel 16.02.2006



Zutaten

für
250 g Schweineschwarte
1 kg Schweinefleisch (Bauch)
500 g Leber vom Schwein
125 g Zwiebel(n)
125 g Schmalz
5 Brötchen, eingeweicht
1 EL Thymian
1 EL Majoran
wenig Pfeffer
50 g Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Schwarten und den Schweinebauch 1 Stunde in Salzwasser kochen. Zwiebeln schälen, hacken und in Schmalz dünsten. Leber, das Bauchfleisch, die Schwarten und die ausgedrückten Brötchen mittelfein wolfen. Würzen und gut durchkneten. Dann in Mettwurstdärme füllen. Diese dann bei 75 ° C 25 bis 30 min sieden lassen.
Oder in Einmachgläser füllen und 2 Stunden sterilisieren.
Tipp: Wenn man noch etwas Schweineblut gemischt wird, dann hat die perfekte schlesische rote Wellwurst.
Egal, ob weiß oder rot, Wellwurst wird in leicht gesalzenem Wasser erhitzt oder in der Pfanne gebraten und am besten mit Sauerkraut und Kartoffelpüree serviert.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sasii17

Ich liebe es. Sogar als junges Mädchen schon, meine Mum hat's sehr oft gemacht. Wellwurst gibt's so auch nicht über all.

30.01.2017 16:56
Antworten
andingi

Hallo Wen man diese Wurst ohne Darm brät, kann man noch ein,zwei Eier unterziehen. Auch lecker. LG Andreas

08.09.2014 11:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Igelchen 47 Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. LG Dietmar

23.02.2013 11:12
Antworten
Igelchen47

Hallo Dietmar, wenn Deine Frage auch schon eine Weile her ist... Also meine Oma kam auch aus Schlesien und bei uns gab es Weihnachten immer gebratene Blutwurst mit Sauerkraut und Stampfkartoffeln. Well-.. = Blut- und Leberwurst kann man ganz einfach selber machen. guck mal hier kfzsvk de - Was koche ich denn heute - Meine Rezeptsammlung - Wursten... Ansonsten gibt es bei K a i e s und anderen Handelsfirmen gute Blutwurst. Diese bei geringer Wärmezufuhr in Butter gebraten - lecker mit Stampfkartoffeln und Sauerkraut - und brauner Butter. Selbst hersgestellt weiß man ungefähr was "drin" ist. Därme und Blut bekommt man beim Fleischer seines Vertrauens - wenn man da die anderen Zutaten kauft. Ansonsten beim Fleischereibedarf oder Grosshandel z.B. Metr bzw Selgrs u.a.. Der Oberbegriff ist in Berlin übrigens "frische Wurst" - gab´s früher (also vor etwa 45 Jahren) einmal(!) in der Woche(!) bei jedem Fleischer. LG Detlef

22.02.2013 22:03
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, bekomme ich die dunkle Wellwurst auch fertig zu kaufen? Und wenn ja,wo kriegt man die?Meine Großeltern kommen aus Schlesien und als Kind hat meine Oma mir des öfteren Wellwurst mit Pellkartoffeln und Zwiebeln zubereitet und es hat immer super geschmeckt.Leider habe ich bis jetzt noch keinen Metzger gefunden der soetwas zubereitet. Für Antworten währe ich Euch sehr dankbar. LG Dietmar

10.05.2012 18:21
Antworten
der-rotter

Hallo Jürgen, habe sie gemacht, genau wie du es beschrieben hast, auch das mit der Petersilie. Habe auch etwas Schweineblut von meinen Metzger bekommen und heute kam es auf den Tisch mit Püree und Sauerkraut. War sehr Lecker. Gruß Friedhelm

12.11.2009 17:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ist doch super, gefällt mir. Danke für den netten Kommentar. VG Jürgen

10.10.2008 18:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Hab die Wurst grade eben gemacht, sie ist im Ofen. Da ich von Natur aus neugierig bin hab ich ein klein bißchen übrig gehalten und in der Pfanne angebraten. Megalecker. Freu mich schon drauf wenn ich sie das nächstemal zu Mittag mache. Vielen Dank für das Rezept! Viele Grüße Kello

10.10.2008 17:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Inzwischen gebe ich noch etwas krause gehackte Petersilie mit rein. VG Jürgen

17.12.2006 15:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Viele User, welche diese Wurst schon zubereitet haben, wird sicher auch der hohe Anteil der Leber aufgefallen sein. Inzwischen halbiere den Anteil an Leber. Schmeckt genau so gut. VG Jürgen und Nancy P.S. Nun will mal lecker bewerten, 3758 (122)* gelesen 22 (0)* gespeichert 146 (17)* gedruckt 5 (0)* verschickt * nur in diesem Monat Bei dieser Resonanz sehr lecker. *ggg*

16.02.2006 14:27
Antworten