Bewertung
(11) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
11 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.06.2013
gespeichert: 409 (2)*
gedruckt: 5.364 (55)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.10.2003
121 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

1,2 kg Schweineschulter, bzw. Schäufele mit Schwarte und Knochen
1 kg Kartoffel(n), geschält und in Scheiben, ca 1 - 2 cm dick
4 große Möhre(n), geschält und auch in dicken Scheiben
2 große Zwiebel(n), geschält und ich halben Ringen, nicht zu fein geschniten, eher grob
3 Zehe/n Knoblauch, nur gepellt
1/2 TL Kümmel, ganz
500 ml Gemüsefond, Rinder- oder Braten-, kräftig (ersatzweise gekörnte Brühe)
3 TL Senf
 n. B. Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Römertopf lange und gut wässern, währenddessen das Gemüse vorbereiten und das Fleisch auf der Schwartenseite kreuzweise einschneiden. Dabei die Rechtecke nicht zu groß machen - Seitenlänge 1 cm ist optimal, es schneidet sich nachher besser auf - und auch nicht bis ins Fleisch schneiden, aber schon so tief wie die Fettschicht ist. Am einfachsten mit dem Cutter nur die feste, äußere Haut ritzen und dann vorsichtig nachschneiden bis kurz vor dem Fleisch.

Das Fleisch auf allen Seiten, außer der Hautseite, pfeffern, salzen und mit Senf bestreichen.

Das Gemüse unten in den Topf geben, so dass in der Mitte eine Kuhle entsteht, da das Fleisch (Schwarte nach oben) rein legen und den Kümmel darüber streuen, die Schwarte mit Salz gut einreiben - auch in die Einschnitte, den Fond / die Brühe angießen, aber nicht über das Fleisch. Es sollte mindestens zur Hälfte in der Brühe liegen. Vorsicht, den Topf nicht zu voll machen, mindestens 4 cm bis zum Rand lassen, sonst könnte es überkochen.

Dann bei 120°C mit Deckel drauf für 3 Stunden in den Ofen, wenn es 4 werden macht es gar nichts.

Den Deckel abnehmen, die Schwarte noch mal etwas salzen und den Ofen auf 160°C hoch schalten und noch mal etwa eine Stunde backen, dabei aber zwischendrin mal nachsehen, ob die Kruste nicht zu braun wird. Wenn sie schön "blasig" und krachend ist, mit dem Messer probieren, ob sich das Fleisch ganz leicht vom Knochen löst - es sollte jetzt butterweich sein und fast vom Knochen fallen. Keine Angst, es wird im Tontopf nicht trocken. Römertopf aus dem Ofen nehmen.

Die Kartoffeln herausfischen und in eine Auflaufschale legen und noch kurz im 250°C heißen Ofen anknuspern. Aufpassen, dass sie nicht verbrennen.

In der Zwischenzeit die Soße abschmecken, evtl. Salz und Pfeffer zufügen und den Braten einfach zugedeckt ruhen lassen, bis die Kartoffeln angebräunt sind.

Es dauert seine Zeit, aber in der muss man nichts machen und man wird mit einem wunderbar zarten Fleisch belohnt.