Gemüse-Polenta Würfel


Rezept speichern  Speichern

vegetarischer Bestandteil eines Fingerfood-Büfetts

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 11.06.2013 71 kcal



Zutaten

für
120 g Karotte(n)
120 g Zucchini
500 ml Gemüsebrühe
100 g Maisgrieß, (Polenta)
6 Zweig/e Thymian
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer, frisch gemahlen
50 g Parmesan, frisch gerieben
50 g Butter, zerlassen

Außerdem:

etwas Fett, für die Form
1 Handvoll Blattsalat zum Servieren

Nährwerte pro Portion

kcal
71
Eiweiß
1,89 g
Fett
4,70 g
Kohlenhydr.
5,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Karotten putzen und schälen, Zucchini putzen und waschen. Aus den Zucchini das weiche Innere mit den Kernen keilförmig herausschneiden. Beide Gemüsesorten sehr fein würfeln. Die Brühe aufkochen und die Gemüsewürfel hineingeben. Den Maisgrieß unter ständigem Rühren einstreuen und bei geringer Hitze 5 Min. ausquellen lassen.
Thymian waschen, gut trocken schütteln, dann die feinen Blättchen abzupfen und fein hacken. Die Polenta mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Etwas Thymian zum Garnieren beiseitelegen.
Die Maisgrießmasse in eine gefettete, rechteckige Auflaufform (20 x 20cm) füllen und 10 Min. abkühlen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Polenta mit Parmesan bestreuen und mit der zerlassenen Butter beträufeln. Im heißen Backofen auf der zweiten Schiene von unten 10-15 Min. backen. Die Polenta in Würfel schneiden, mit Thymian garnieren und auf eine Platte, die mit Salatblätter ausgelegt wurde, mit Spießen servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

feuervogel

Hallo Matze, da alles vorher gekocht wurde denke ich, dass man das auch vorbereiten und dann im Kühlschrank abgedeckt 1 Tag aufbewahren kann. Selbst gemacht habe ich das aber noch nicht. LG Babs

17.07.2016 15:24
Antworten
matze1660

Könnte ma das auch vorbereiten und z.B. einen Tag später reichen?

17.07.2016 12:21
Antworten
Goerti

Hallo! Vorgestern habe ich deine Gemüse-Polenta Würfel zubereitet. Da auf meiner Maisgrieß-Verpackung stand, dass man die doppelte Menge an Flüssigkeit im Verhältnis zum Maisgrieß nimmt, habe ich das auch so gemacht. Das hat gut geklappt. Außerdem kam bei mir noch ein bissl Paprika dazu, das hat mir optisch gut getaugt. An Butter war es viel zu viel, die ist gar nicht in den Polenta eingezogen, sondern nur an den Rand gelaufen. Ich muss aber auch sagen, dass ich die Masse bereits in der Früh gekocht und auf's Blech gestrichen hatte, sodass es oben schon etwas angetrocknet war :-). Wie dem auch sei, letztendlich haben die Polenta Würfel richtig klasse geschmeckt. Zusammen mit einem Salat, super, da isst man gerne vegetarisch. Vielen Dank für die Idee. Grüße Goerti

01.06.2016 20:01
Antworten
RChris78

Bei mir wurden die Würfel leider nicht so fest. Vielleicht liegt´s am Polenta. Ein bisschen zu fettlastig, aber ansonsten recht gut. LG Christine

08.04.2016 13:09
Antworten
Vagabund2010

Wunderbar und für gut befunden......das gibt's spätestens beim ersten Frühjahrs Griller wieder als Beilage anstelle Nudelsalat!

05.03.2016 16:38
Antworten
MoniBB

Perfekt! Habe diese Polenta schon mehrere Male gemacht und es war jedes Mal ein wahrer Genuss. Auch bei nicht Polenta-Essern. Habe es wie esbat gemacht - und wirklich, warm und kalt wunderbar. Viele Grüße von Moni

08.06.2015 17:20
Antworten
manu-71

Genial! Eigentlich mag ich keine Polenta, das Rezept passte aber noch zu unserem Fingerfood-Buffet. Ich habe mich genau ans Rezept gehalten, nur zum Anrichten habe ich Papierförmchen anstelle von Salatblättern genommen. Die Würfel sind superlecker, das Gemüse hatte ich wirklich ganz fein geschnitten und so liessen sie sich auch sehr gut schneiden und essen. 5 Sterne! Manu

18.01.2015 20:19
Antworten
esbat

Sehr lecker - sonst ist Polenta ja eher langweilig! Meine kleinen Änderungen: Gemüse (Möhren, Sellerie, Lauch, Erbsen und eine Knoblauchzehe) in Olivenöl anbraten, mit Gemüsebrühe ablöschen, Polenta und Gewürze (Chilli, Muskat, Salz, Pfeffer und Thymian) dazu. Sonst wie oben angegeben. Parmesan ca. 75 g und statt Butter nehme ich Olivenöl. Megalecker - warm und kalt! Und so einfach zu machen... Sehr zu empfehlen!

15.03.2014 18:12
Antworten
Ejson

Hallo, habe die Würfel nachgekocht: super lecker, hat sehr gut zu meinem italienischen Anti-Pasti-Abend gepasst! Kleine Änderung: Butter habe ich weg gelassen und das Ganze zusätzlich mit Chili gewürzt, das eine gewisse Schärfe dazu kommt. Viele Grüße, Bilder folgen!

27.10.2013 14:18
Antworten