Geschnetzeltes in Calvadossahne mit Apfel


Rezept speichern  Speichern

Schwein oder Pute oder Huhn schmeckt nach Normandie und mehr ...und gut vorzubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 07.06.2013



Zutaten

für
800 g Putenfleisch, Schweinelachs oder Hühnerfilet in 2 cm Würfeln
1 Apfel, geschält, entkernt und sehr fein gewürfelt
1 große Zwiebel(n), ebenso sehr fein gewürfelt
½ TL Senf
½ TL Thymian
½ TL Majoran
1 n. B. Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 Tasse Gemüsebrühe, oder Fleisch- oder Fond
1 TL, gestr. Zucker
200 ml Sahne
2 cl Calvados
2 EL Öl, zum Braten
1 Tasse Apfelsaft, notfalls geht auch Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Fleisch ringsherum schnell und scharf portionsweise in etwas Öl anbraten. Jede Portion pfeffern und salzen - in Alufolie gewickelt beiseitestellen - Saft auffangen.

Zwiebel und Apfel ebenso in derselben Pfanne mit etwas Öl anbraten, wenn sie leicht Farbe haben, den Zucker darüber geben und schmelzen lassen, dann den Senf und die Kräuter einrühren und kurz vor dem Anbrennen mit dem Apfelsaft ablöschen, einkochen lassen und nochmals mit der Brühe ablöschen.

Das Fleisch zugeben und noch mal erhitzen, ebenso den Fleischsaft und kurz aufkochen lassen. Dann die Sahne und den Calvados, bis auf ein wenig zum nachher abschmecken, zugeben und ein wenig einkochen lassen und am Ende mit Pfeffer, Salz und dem restlichen Calvados abschmecken.

Kann abgedeckt bei 50°C im Ofen gut warmgehalten werden - auch lange Zeit, zieht dann schön durch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

caty24

Mmh, sehr lecker. Ich hab noch eine Knoblauchzehe dazugetan und ein bisschen mehr Zwiebeln, da ich leider keinen Calvados da hatte, hab ich stattdessen einen halbtrockenen Weißwein genommen (für den Alkohol und für den Apfelgeschmack einfach mehr Apfelsaft anstatt Wasser) - hat alles super geklappt und sehr gut geschmeckt. Das wird sicherlich wieder einmal gekocht! Danke für das tolle Rezept, das schnell und unkompliziert funktioniert und dabei auch noch sehr lecker schmeckt!

06.07.2016 20:14
Antworten
Abacusteam

Hi Caty24, es freut mich, das es Dir so gut gelungen ist und so lecker war ... nur hat das Rezept mit Weißwein nichts mehr mit meinem zu tun. Hättest Du den Calvados durch Cognac ersetzt, dann wäre es ähnlich geblieben ... aber Wein hat nun mal nichts mit Calvados zu tun. Cidre läßt sich auf Deine Weise gut ersetzen, aber Calva? Ist ein gebrannter "Schnaps" und damit ganz anders als Wein ... keine Säure, weniger Frucht, mehr Alkohol ... Aber so hast Du ein neues Gericht kreirt ... prima! LG ad

07.07.2016 18:07
Antworten
Kornblume87

Dieses Rezept hat uns sehr gut geschmeckt. Ich mag die Kombination zwischen Herzhaftem und Süßem. Dazu gab es Reis. ich habe den Apfelsaft nicht eingekocht sondern gleich mit der Brühe gemischt. So gab es mehr Sauce :-)

14.03.2016 12:43
Antworten
Happiness

Hallo Ad Nein, natürlich hab ich Calvados verwendet, hab nur den Apfelsaft bzw. das Wasser durch Weisswein ersetzt;-) Liebe Grüsse Evi

10.03.2016 13:53
Antworten
Abacusteam

Hi Evi.. okay .. Danke und so kann ich mir das auch wirklich lecker vorstellen. Prima Idee ... an den Apfelsaft hatte ich nicht mehr gedacht. Aber aufgrund Deiner Mail werde ich das mal mit Cidre probieren oder gutem lokalem Apfelwein ... Danke für die Idee.... und liebe Grüße ad

10.03.2016 14:03
Antworten
Elphi

Gab's heute zum Abendbrot, wirklich super lecker! Mein Majoran war leer, weshalb ich einfach zu einer "Kräuter der Provence"-Mischung mit unter anderem Majoran und Thymian gegriffen hab - auch die anderen Kräuter darin passen prima zum Rezept! Dazu gab's Rösti, weil ich Reis allgemein nicht so mag. Die harmonieren auch prima dazu!

26.10.2014 22:00
Antworten
garten-gerd

Hallo, Ad ! Heute habe ich dein Geschnetzeltes zubereitet, und es war wirklich sehr lecker. Dabei harmonieren alle Zutaten sehr gut, und auch die Angaben zur Zubereitung haben genau gepaßt. Als Fleisch habe ich allerdings welches aus der Putenoberkeule verwendet, da dieses meiner Meinung nach viel geschmackvoller und auch nicht so trocken ist wie ein Brustfilet. Und als Beilage hatte ich einen Basmati - Reis, der auch sehr gut dazu paßte. Fotos zum Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank und liebe Grüße, Gerd

11.06.2013 19:57
Antworten
Abacusteam

HI Gerd, danke für die Blumen! Es freut mich, daß es Dir / Euch geschmeckt hat ... und auch dass die Beschreibung verständlich war :-)) .... hast Du den Reis in Hamburger-Patty-Formern gemacht? Und wie hast Du ihn heile aus der Form gekriegt. ... Du hast Recht: Basmati ist eine perfekte Beilage dazu ... aber mein Kind ist ein "Nudelfresser" .... Und auch Danke für die so super appetitanregenden Bilder .... wenn es nicht so warm wäre, kriegt ich gleich Hunger ... lg ad

25.07.2013 11:59
Antworten
garten-gerd

Hallo, Ad ! Freut mich sehr, daß dir meine Rezeptfotos gefallen. Den Reis habe ich aber in keinerlei Form zubereitet, sondern mit ganz normalen sogenannten Dessert - und Vorspeisenringen auf den Teller platziert. Liebe Grüße, Gerd

25.07.2013 20:51
Antworten
Abacusteam

HI Gerd, stimmt - prima Idee ... manchmal bin ich einfach doof ... aber Danke für den Tip mit den Ringen, werde ich mir merken. lg ad

28.07.2013 22:03
Antworten