Sächsischer Heidelbeerkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 13.09.2004 384 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

375 g Mehl
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
200 ml Milch, lauwarme
50 g Butter, zerlassene, abgekühlte

Für den Belag:

1 kg Heidelbeeren
50 g Butter
5 EL Semmelbrösel
100 g Zucker
1 TL Zimt, gemahlener
50 g Butter, in Flöckchen
evtl. Puderzucker, zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
384
Eiweiß
6,58 g
Fett
14,88 g
Kohlenhydr.
54,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Hefeteig herstellen und an einem warmen Ort solange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (ca. 1 Stunde).
Noch mal durchkneten und auf einem gefetteten Backblech ausrollen, vor den Teig einen mehrfach umgeknickten Streifen Alufolie legen.
Heidelbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Butter zerlassen und den Teig damit bestreichen, dann mit 3 EL von den Semmelbröseln bestreuen. Heidelbeeren auf dem Teig verteilen, Zucker und Zimt mischen, gleichmäßig über die Heidelbeeren streuen und die Butterflöckchen darauf verteilen. Noch mal 15 Min. gehen lassen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° (Umluft 175°) ca. 30 Min. backen.
Auf einem Rost auskühlen lassen und eventuell mit Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pumpkin-Pie

Hallo, ein Heidelbeerkuchen ist sehr lecker gewesen. Beim Teig der sich schön hat verarbeiten lassen, hatte ich frische Hefe genommen. Mit einem großen Klecks Sahne zu jedem Stück, etwas feines und ich werde den Kuchen gerne wieder machen. Ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

27.06.2011 23:52
Antworten
Karuni

Hallo, ich habe gestern das letzte auf Eis gelegte Stück dieses leckeren Kuchens gegessen. Er wird auf jeden Fall wieder gemacht. LG Karuni

04.03.2009 13:22
Antworten
iheiden

Hallo, Picon! Ich würde Dein Rezept gerne nachbacken, habe aber noch eine Frage: In den Mengenangaben des Rezeptes sind 5 EL Semmelbrösel angegeben, doch nur 3 davon werden später in der Zubereitung erwähnt - wo verwende ich die restlichen 2? LG Ingrid

05.06.2007 16:51
Antworten
Baerenkueche

Sehr leckerer, lockerer Hefekuchen. Schmeckt immer wieder gut!! LG Bärenküche

16.02.2006 17:08
Antworten
schnaufli

Hallo, kann man dafür auch Heidelbeeren aus dem Glas nehmen? LG schnaufli

12.11.2005 10:58
Antworten
felixgrau

Habe den Kuchen gestern gebacken und finde ihn sehr sehr lecker und gut gelungen. Wir haben lange nach einem Heidelbeerkuchen-Rezept wie diesem gesucht. Man kann den Belag auch gut abwandeln und ihn nur mit Heidelbeeren und Streuseln machen

06.08.2005 11:20
Antworten
anpro

ein wunderbares rezept. der kuchen schmeckt auch nach zwei tagen noch sehr lecker, da der boden nicht feucht wird. dieser hefeteig ist auch für andere beläge sehr geeignet. es geht eben nichts über altdeutsche kuchenrezepte.

24.07.2005 16:57
Antworten
isis2179

Das Rezept kenne ich von meiner Oma. Sehr lecker! LG Isis

15.09.2004 12:47
Antworten