Fleisch
Hauptspeise
Rind
Italien
Europa
Auflauf
Paleo
ketogen
Low Carb
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geschmorte Rindersteaks alla napoletana

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.09.2004 537 kcal



Zutaten

für
8 Steak(s) vom Rind, à ca 80g
100 g Schinken, roher, in Streifen
300 g Champignons, in Scheiben
1 Bund Petersilie, gehackt
4 EL Zitronensaft
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
537
Eiweiß
78,18 g
Fett
22,92 g
Kohlenhydr.
1,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Steaks auf beiden Seiten pfeffern, mit 2 EL Zitronensaft beträufeln und zugedeckt beiseite stellen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen, Schinken einrühren und 2 Minuten anbraten. Pilze und Petersilie untermischen, 2 Min. sanft weiterbraten. Salzen und pfeffern, mit 1 – 2 EL Zitronensaft würzen. In eine breite Auflaufform umfüllen. Marinierte Steaks nebeneinander auf die Pilzmischung legen. Im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten schmoren Nach 10 Min. das Fleisch wenden, salzen und pfeffern, 2 EL Olivenöl und 1 EL Zitronensaft darüber träufeln.
Zum Servieren die Steaks mit der Pilzmischung bedecken und mit Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, tolle Idee, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!

16.06.2016 12:37
Antworten
Annilein84

Hallo, ich bin es noch einmal, ich habs jetzt einfach "riskiert" und bin sehr positiv überrascht! Das Fleisch (bei uns war es Bavette - so heißt es hier in Frankreich - weiß leider nicht wie das Stück in Deutschland heißt) war superzart und durch (um auf meine Frage von eben zurück zu kommen ;)) und sogar mein möglichst blutig liebender Mann sagte, es sei sehr lecker. Die Champignons bekommen einen sehr leckeren Geschmack durch den Fleischsaft! Wir haben Pastinaken-Kartoffel-Stampf dazu gegessen und die Pilze mit dem Schinken darauf gemacht statt auf das Fleich. Köstlich!

29.02.2016 12:59
Antworten
Annilein84

Hallo, mich würde interessieren wie "durch" das Fleisch nach den 20 Minuten ist? Ist es dann innen noch rot? Danke!

29.02.2016 08:53
Antworten
neoprenfisch

Dieses Rezept ist die Wucht! Ganz simpel, und dennoch so lecker! Kam bei uns schon oefters auf den Tisch. Ich mache ebenfalls aus dem Saft der sich bildet eine leckere Sosse.

13.10.2014 16:55
Antworten
Chrismis

Herrlich, sag ich da nur! Ich hab das Fleisch vor dem Schmoren von beiden Seiten angebraten und dann alles gemacht wie beschrieben. Aus dem "Saft" der sich aus Pilzen, Fleisch und Schinken ergibt habe ich mir eine leckere Rotweinsoße gemacht. Dazu gabs Böhnchen und franz. Kartoffelbällchen. Vielen herzlichen Dank für ein so tolles Rezept :)

25.11.2012 20:00
Antworten
knobichili

Oh was war ich skeptisch bei der Zubereitung dieses Gerichts aber oh Wunder, es hat wunderbar geklappt und geschmeckt. Die Pilzmenge dürfte für 4 Personen jedoch etwas wenig sein denn sie reichte "nur" für meinen Mann und mich. Liebe Grüße knobi

07.07.2012 18:28
Antworten
puffel84

Hallo, ein schnelles Gericht aus dem Backofen und lecker! Wir hatten Kroketten dazu, aber auch Kartoffeln passen gut! Da ich keine frische Petersilie bekommen habe, habe ich gehackte TK- Petersilie verwendet, die auch sehr geschmacksintensiv ist. Bilder folgen. LG, Sarah

27.12.2011 15:14
Antworten
sundream2

Hallo Klempti, ich nehm meistens Rinderhüfte dafür und der Schinken wird in Streifen geschnitten - steht aber auch oben in der Zutatenliste ;-). Liebe Grüße und gutes Gelingen Katharina

29.09.2006 16:33
Antworten
klempti

Hallo Sundream, leider bin ich erst jetzt auf dieses tolle Rezept gestossen. Um es auch perfekt nachzukochen hätte ich gern von dir gewusst welches Fleisch vom Rind du am geeignetsten für dieses Gericht hälst. Viele liebe Grüße Klempti p.s.: Der Schinken wird klein geschnitten, oder?

29.09.2006 15:19
Antworten