Hauptspeise
Saucen
Dips
Schwein
Braten
Kartoffeln
Ei

Rezept speichern  Speichern

Kartoffel-Palatschinken mit Kräutertopfen

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 12.11.2001



Zutaten

für

Für den Teig:

6 Kartoffel(n) (Sorte nach Wahl)
100 g Schinkenspeck
2 Ei(er)
Mehl zur Bindung
etwas Muskat, geriebener
Salz und Pfeffer
evtl. Milch bei Bedarf

Außerdem: für den Kräutertopfen

1 Pck. Quark (Topfen, 500 g)
½ Becher Crème fraîche (ca. 100 - 125 g)
n. B. Kräuter nach Wahl, gehackt
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Für den Teig Kartoffeln schälen und roh mit einem feinen Hobel reiben. Den Saft nicht wegschütten, sondern mitverarbeiten. Den Kartoffelbrei mit dem Saft in eine große Schüssel geben. Den Schinkenspeck klein würfeln und dazugeben. Zwei ganze Eier unterrühren, Gewürze hinzufügen. Dann mit Mehl binden, so dass ein dünner "Teig" entsteht. Je nach Kartoffelsorte braucht man dazu mehr oder weniger Mehl. Den Teig stehen lassen und in der Zwischenzeit den Kräutertopfen zubereiten.

Für den Kräutertopfen den Topfen mit der Crème fraîche verrühren. Je nach gewünschter Konsistenz evtl. noch einige Tropfen Milch dazugeben. Dann die Kräuter, Salz und Pfeffer dazugeben.
Nun den Teig nochmals prüfen, ob noch Zugabe von Mehl notwenig ist.

Dann in eine heiße Pfanne mit wenig Öl etwas Teig geben und mit einem Küchenspachtel glatt streichen. Die Palatschinken so dünn wie möglich ausbreiten. Nach einigen Minuten wenden.

Am Teller die Palatschinken mit Kräutertopfen bestreichen und einrollen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gloeck81chen

War ganz okay. Ich bin mir noch nicht sicher, ob sich der Aufwand (Kartoffeln von Hand reiben) lohnt. Soo begeistert bin ich dann doch nicht. Allerdings habe ich den Schinkenspeck weggelassen (es mußte vegetarisch sein). Vielleicht schmeckt es mit besser. LG, glöckchen

11.10.2007 10:18
Antworten
Janaja

Hat ganz gut geschmeckt und war sättigend. Leider musste ich die Kartoffeln von Hand reiben und nach drei Kartoffeln und zwei aufgeschrabbten Fingern hatte ich eigentlich keine Lust mehr. Habs dann aber doch noch zu Ende gemacht und hatte so ein leckeres mittagessen... LGJJ

01.04.2007 21:01
Antworten
Burtzel

Ich kenne das Rezept und finde es gut. Bei mir kommt je nach Lust und Laune noch Lauchzwiebel, Poree, Karotte, Mais oder manchmal auch (China)kohl mit rein. Natärlich auch geraspelt/sehr klein geschnitten. Die Palatschinken werden dadurch schön leicht und schmecken nach "mehr". :-)

30.03.2007 13:26
Antworten
madeleine2201

mhhh das muss man einfach essen. spitze rezept. ich mag quark sehr gerne.

30.03.2007 12:35
Antworten
martina_rosanna

Hallo! Habe das Rezept ausprobiert. War wirklich sehr lecker. Ich fand es nur gar nicht so leicht den "Teig" in der Pfanne so dünn wie Palatschink zu kriegen. Vielleicht waren allerdings meine Kartoffeln zu grob geraspelt. LG Martina

29.03.2007 08:03
Antworten
gabelgabi

Habe den Schinkenspeck weggelassen,dann ist es rein vegetarisch, sehr lecker und mal was anderes! Gruß Gabi

27.03.2007 12:27
Antworten