Ribisel-Panna Cotta


Rezept speichern  Speichern

fruchtiges Sommerdessert

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 31.05.2013



Zutaten

für
250 g Johannisbeeren, schwarze oder rote (Ribiseln, frisch oder aufgetaut)
100 ml Sirup, (Ribiselsirup rot oder schwarz)
3 Blatt Gelatine
200 g Schlagsahne (Obers)
40 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Die Beeren mit dem Sirup fein pürieren und anschließend durch ein Sieb streichen.
Die Gelatine einweichen.
Die Sahne mit Vanillezucker und Zucker aufkochen lassen und 2-3 Minuten köcheln lassen.
Vorsicht: die Sahne geht schnell mal über, also dabeibleiben und lieber auf kleiner Flamme zum Kochen bringen!!!
Die Sahne kurz abkühlen lassen, die ausgedrückte Gelatine in der Sahne auflösen.
Jetzt das Ribiselpüree unter die Sahne rühren, das Ganze auf 3 Schälchen oder Gläser verteilen und gute 4 Stunden kalt stellen.
Anschließend mit ein paar frischen Beeren und etwas Zitronenminze verzieren und anrichten!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo war bei mir zwar nicht ganz so fest wie normale Panna-Cotta, aber sehr lecker Danke für das Rezept LG Patty

26.06.2017 19:13
Antworten
kleinehobbits

Vielen Dank für ihren schönen Kommentar und die Spitzen-Bewertung! Freut mich sehr, dass dieses Dessert so gut angekommen ist. Herzliche Grüße Kleinehobbits

24.08.2015 12:34
Antworten
MsHeisenberg

Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept! Habe mich genau daran gehalten und es war einfach genial und ratzfatz aufgegessen! Durch das Beerenpüree ist es auch nicht ganz so mächtig wie eine klassische Panna Cotta, sondern leicht und erfrischend! Lecker!!!

23.08.2015 22:52
Antworten
Feuerteuferl

Herzlichen Dank. Hab das Dessert für eine Geburtstagsparty heute gemacht. Ganz normale weisse Pannacotta, Vollmilchschokomouse und das Johannisbeerpannacotta (hab mich gestern noch an die Johannisbeerzuckaktion gemacht). Hab überall Nocken abgestochen und das auf den Dessertteller serviert. Heute abend mach ich ein Foto und stell es ein. Ich muß sagen, schaut genial aus und schmeckt total lecker (da säuerlich) zu den beiden andern Desserts. HERZLICHSTEN DANK

16.07.2013 13:57
Antworten