Bärlauchpesto mit gerösteten Walnüssen


Rezept speichern  Speichern

ein wahrer Gaumenschmeichler

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (61 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 31.05.2013 997 kcal



Zutaten

für
60 g Bärlauch
70 g Walnüsse, gehackt
70 g Parmesan, frisch gerieben
150 ml Rapskernöl
Salz und Pfeffer, nach Geschmack

Nährwerte pro Portion

kcal
997
Eiweiß
16,64 g
Fett
103,75 g
Kohlenhydr.
3,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Bärlauch waschen und trocken schleudern, die Stiele abschneiden und die Blätter in Streifen schneiden.
Die Walnüsse in einem Pfännchen ohne Fett leicht anrösten. Alle Zutaten in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab ganz fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In kleine Mini- Weckgläser füllen, etwas Öl obenauf geben und verschließen. Das Pesto ist im Kühlschrank für Monate haltbar.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sweet-maja

Hallo ihr Lieben, vielen Dank für eure tollen Bewertungen und die ausführlichen Kommentare. Ich hab mich sehr darüber gefreut :-) Lg. Maja

19.05.2020 20:08
Antworten
CassyP

Sehr feines Rezept. Hatte leider zu wenig Parmesan und musste Olivenöl nehmen. Aber mit einem anderen Käse und dem Öl hat es auch super geschmeckt. Es ist natürlich eine etwas "bitterere" Variante, als die mit Pinienkernen, aber ich finde sie sehr sehr lecker und von uns verdient sie 5 Sterne!

10.05.2020 19:56
Antworten
Rahmspinat82

Liebe Maja, ein tolles Rezept! Bisher habe ich Bärlauch-Pesto auch mit Cashew-Kernen und Olivenöl gemacht, finde Deine Alternative aber noch einen Tick „leckerer“. ;) - Die Walnüsse passen wirklich toll dazu. Ich habe auch auf den -von manchen Kommentierenden erwähnten- zusätzlichen Knoblauch verzichtet, der m. E. das feinere Bärlauch-Aroma nur überlagert. Auch mit Meersalz und Pfeffer habe ich mich relativ zurückgehalten, da das jeder nach Gusto beim Essen ergänzen kann. Jetzt freu ich mich auf die nächsten frisch gemachten Nudeln, einen lecker Wein und dieses Pesto dazu... Nochmals vielen Dank und: sehr gerne alle Sterne! Liebe Grüße und gute Zeit!

28.04.2020 21:04
Antworten
sweet-maja

Hallo, freut mich sehr :-) Vielen lieben Dank für die Sternchen! Lg. Maja

03.05.2020 08:02
Antworten
sweet-maja

Hallo, die Stiele schneidet man ab, steht auch so im Rezept. Lg, Maja

15.04.2020 18:49
Antworten
kaddiey

Hallo! Habe dein Rezept ausprobiert mit Raps- und Olivenöl. So unterschiedlich sind die Geschmäcker: Ich werde nie, nie mehr Rapsöl verwenden. :) Gutes Olivenöl empfinde ich als wesentlich weicher und dem Geschmack zuträglicher... Danke jedenfalls für das leckere Rezept! Lg, Katharina

19.03.2014 12:56
Antworten
lorilori

Hallo Maja, vielen Dank! Ich habe es schon mit Rapsöl probiert. Superlecker! Aber vielleicht schaue ich nochmal, wie es mit Olivenöl schmeckt. Wir haben so Leckeres aus einem Olivenölmuseum in Italien für besondere Leckereien. :-) Dankeschön und liebe Grüße! Lori

22.07.2013 17:31
Antworten
sweet-maja

Hallo lorilori, klar kannst du auch Olivenöl nehmen, dann wird es aber nicht so geschmackintensiv. Rapsöl ist neutral im Geschmack und bestimmt genauso gesund. Ich rate dir mal beide Varianten auszuprobieren,um den Unterschied festzustellen. Ich persönlich nehme nie, nie mehr Olivenöl. Lg. Maja

03.06.2013 10:31
Antworten
lorilori

Das klingt sehr lecker. Meine Frage: Wäre es auch mit Olivenöl möglich oder wurde aus einem bestimmten Grund Rapsöl genommen?

01.06.2013 14:00
Antworten
issmitlust

klar geht Olivenöl. Aber man sollte immer daran denken, was man z.B. in Brisighella sagt: ein Liter Olivenöl sollte in etwa soviel kosten wie 1 kg. gutes Rindfleisch.

22.07.2013 13:19
Antworten