Sauce Hollandaise


Rezept speichern  Speichern

Holländische Soße

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (667 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 03.01.2006 344 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
3 Eigelb
3 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
Salz
Pfeffer, weißer
Cayennepfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
344
Eiweiß
1,91 g
Fett
37,87 g
Kohlenhydr.
0,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die echte holländische Soße (in der französischen Küche Sauce hollandaise genannt) ist wohl die vielseitigste klassische Soße überhaupt. Vielseitig, weil man sie zu Fisch, Fleisch und Gemüse reichen kann oder weil sie oft als Grundlage für andere Soßen (z. B. die Sauce Chantilly) dient. Man bereitet sie folgendermaßen zu:

Butter in einem Topf zerlassen, aber nicht erhitzen!
Eigelb mit Zitronensaft, Wasser und Salz in einen Topf geben und diesen ins heiße Wasserbad stellen. Mit einem Rührbesen (besser elektrischem Mixer) solange rühren, bis die Masse cremig ist.
Den Topf aus dem Wasserbad nehmen (wichtig, sonst gerinnt die Soße) und jetzt nach und nach zuerst teelöffelweise dann esslöffelweise unter ständigem Rühren die flüssige Butter zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken und sofort servieren.

Die Soße kann man nicht mehr aufwärmen, weil sie sonst gerinnt. Aber sie schmeckt auch lauwarm über heißem Spargel. Wer es nicht ganz so üppig mag, kann ruhig weniger Butter verwenden, es ergibt dann aber eben auch weniger Soße.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Dazu gab es Pommes und WienerSchnitzel. Gibt es bestimmt mal wieder. Ein Foto ist unterwegs. 🎂🍺⭐⚘🍨🥂🍇🍒🍕🦐🍗💫

25.09.2020 19:52
Antworten
langerharti

Das Rezept an sich ist gut. Nur leider ist bei mir fast ein Pudding draus geworden. Aber kein Problem: ein Eierbecher voll Wasser langsam unterrühren, dann wird das. Ein Kritikpunkt war für mich das Salz. Bitte an alle, die vorher noch nie dieses Rezept gekocht haben: niemals am Anfang salzen! Erst am Ende abschmecken! Denn leider hab ich die Soße heute gründlich versalzen. Es war aber zu retten, indem ich jede Menge Zucker und Zitronensaft zugeben habe. Das war insofern nicht so schlimm, da es Lachs zum Spargel gab. Im Gegenteil: aus der verunglückten Soße wurde doch noch etwas Leckeres 😉

11.06.2020 15:32
Antworten
Madel0909

Hat gleich geklappt und schmeckt auch gut

05.06.2020 09:36
Antworten
Chriju1710

Sehr guter Geschmack! Hatte nur Magarine zur Hand und hab noch ein wenig Sonnenblumenöl mit drunter. Da ich die Soße nicht gleich brauchte, habe ich diese auf minimalster Herdstufe warm gehalten. Das hat nicht geschadet. Beim Salz werde ich das nächste Mal sparsamer vorgehen. Ab jetzt haben Knorr und Maggi Fertigsaucen komplett verloren 😄

24.05.2020 19:01
Antworten
straszynski

Sehr einfach und sehr lecker.

23.05.2020 18:20
Antworten
alina1st

Hallo!! Lang hab ich mich fgefragt wie man dieses tütenzeug abschaffen kann udn hab mich nun mal an dieser sausce probiert. Ausgerehcnet jetzt- anfang januar- wollte mein vater pfannkuchen mit spargel und hollandaise- für sich alleine- also hab ich die sauce von 2 eigelben mit allerdings nur 100 g butter gemacht und statt dem wasser spargelsud genommen. er hat die sauce restlos verputzt, obwohl es eigentlich wohl sauce für 4 personen war??? also kompliment an deine sauce, ich darf sie wohl nicht zu oft machen wenn er siene linie halten soll ;-) liebe grüße alina

03.01.2006 23:31
Antworten
schnabbulator

hallo ihr lieben, ja, ich habs auch gemacht und es war lecker (1 eigelb, 125 g butter just one person). hab aber das ei DIREKT im topf geschlagen, bei 1/3 der mögl. Hitze (stufe1) und das sößchen ist NICHT geronnen. wenn man per hand schlägt, nimt man ja den topf eh hoch, das geht schon auch so! *mitmach* Nie wieder tütensoße !!! lg schnabbulator

17.04.2010 20:24
Antworten
vroni1510

Hallo! Ich habe das Rezept gestern Abend ausprobiert. Ich habe genau wie viele andere auch, das Ei im Topf gelassen, aber eben immer gerührt! Ein Manko hat das Rezept meiner Meinung nach. Nicht 1EL Zitronensaft sondern 1TL! Mir schmeckte die Soße viel zu sehr nach Zitrone. Ich hatte allerdings auch industriellen Zitronensaft verwendet, da ich keine frische Zitrone zu Hause hatte.

08.05.2010 08:33
Antworten
scarlet_rose

vroni ich mache es genau andersrum! Ich habe genau im Gegenteil noch mehr Zitronensaft genommen, aber frischen zitronensaft (der mir recht mild erschien). Je nach Zitrone nehme ich 3-5 EL Zitronensaft! Die Portion brauchen wir allerdings zu 3. oder 4. Für 6 Personen brauche ich mindestens 1,5x so viel :) Was ein eindeutiges Kompliment ist!

12.05.2011 14:24
Antworten
AnniK82

Der industrielle Zitronensaft ist konzentriert. Da muss man wirklich weniger nehmen!

08.06.2011 12:27
Antworten