Rustikaler Hackbraten von Papa


Rezept speichern  Speichern

nichts für kalorienbewusste Esser

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 31.05.2013



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel(n), gehackt
1 Brötchen, vom Vortag
150 g Speck, geräucherter
Salz
Pfeffer
Semmelbrösel
Öl, neutrales
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Das Brötchen in Wasser einweichen.
Speck in dünne Streifen schneiden, Zwiebel fein hacken. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Zwiebel und das gut ausgedrückte Brötchen hinzufügen und alles gut vermengen. Dann die Speckstreifen dazugeben und ebenfalls gut untermischen. Sollte die Fleischmasse noch keine gute Konsistenz haben, einfach ein paar Semmelbrösel zugeben. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Eine geeignete Auflaufform mit etwas Öl oder auch Margarine/Butter fetten und die Hackmasse zu einem Brotlaib formen. Diesen in die Form legen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 1 Stunde backen (dies variiert je nach Ofen. Es sollte auf jeden Fall geschaut werden, ob das Fleisch auch durch ist).
Der Braten sollte eine schöne Kruste bekommen. Diese ist knackig und schön würzig.

Ich serviere dazu Semmelknödel und eine Pfeffersoße. Als Beilage kommen bei mir Zwiebel-Champignons (bei meinen Rezept) hinzu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

catweasel1

Hallo Ich habe in die Hack masse noch ein Ei und 2 TL Senf gegeben, und ich übergieße den Braten regelmäßig mit Fleischbrühe, das gibt dem Braten einen schönen Herzhaften Geschmack . Das mit dem Speck ist ne gute Idee, hatte ich noch nie versucht, sehr lecker . MfG Jürgen

20.10.2013 12:37
Antworten