Asien
Eintopf
Fisch
Geflügel
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Thailand
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tom Ka Gai

Kokossuppe mit Huhn und Tigergarnelen

Durchschnittliche Bewertung: 2.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 31.05.2013 420 kcal



Zutaten

für
500 g Hühnerbrust, oder Hühnerfilet
2 Dose/n Kokosmilch
1 Glas Bambussprosse(n)
etwas Salz
etwas Pfeffer
etwas Mehl, oder Maisstärke
1 Zehe/n Knoblauch, frisch gepresst
2 EL Paste, (Zitronengraspaste)
2 EL Currypaste, grüne
8 Stiele Zitronengras, kleine, evtl. auch eingelegte aus dem Glas
5 kleine Chilischote(n), getrocknete
1 EL Kurkuma, ODER:
1 TL Safranfäden
8 große Garnele(n), (Tigergarnelen)
3 EL Sesamöl
1 Tasse Gemüsebrühe
n. B. Zitronengras, oder Safranfäden, für die Deko

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Hühnerbrust waschen und trocken tupfen. Danach in ca. 1cm große Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch mit etwas Mehl oder Maisstärke bestäuben und gut durchmengen. Die Würfel sollten nun nicht mehr aneinander kleben. Das Sesamöl in einer Pfanne gut erhitzen und die Geflügelwürfel kurz aber scharf anbraten. Wenn sie Farbe angenommen haben, mit der Brühe ablöschen. Die Kokosmilch zügig hinzugeben und nacheinander den frisch gepressten Knoblauch (ist kein Muss), die Pasten und Kurkuma oder Safran hinzugeben. Bambussprossen, ganze Zitronengrashalme und Chili hinzu. Das Ganze noch etwa 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Wer den Kokosgeschmack nicht so intensiv mag, kann gerne mehr Brühe und weniger Kokosmilch verwenden.

Kurz vor dem Anrichten etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen leicht salzen und auf beiden Seiten anbraten. Achtung! Nicht zu scharf und zu lange, da sie sonst innen zu trocken werden. Je nach Größe reicht 1 Minute pro Seite.

Suppe noch einmal nach eigenen Vorlieben abschmecken, eventuell noch etwas Salz oder Knoblauch dazu. Suppe in etwas höhere Schalen füllen, Garnelen darauf, ein Zitronengrashalm oder ein paar Safranfäden als Deko.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Asianfan

Hallo! Nun.....das Rezept....ganz passable! Aber das ist eine sehr abgewandelte Art ! Besser frische Zutaten für die wohl bekannteste Suppe aus Thailand! Und bitte......kein Safran! Dafür lieber frischen Galgant! Also alles in allem......verbesserungswürdig! Das ist eher Grünes Curry! Trotzdem liebe Grüße Asianfan

27.12.2013 17:13
Antworten