Spinatnester mit Ei


Rezept speichern  Speichern

nicht nur zu Ostern ein besonderer Genuss

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.05.2013 715 kcal



Zutaten

für
250 g Blattspinat, TK
2 kleine Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
40 g Schinkenwürfel, mager
1 EL Pflanzenöl
150 g Frischkäse
6 Ei(er), Größe S
100 g Vollkornbrot
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise(n) Muskat
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
715
Eiweiß
37,01 g
Fett
49,04 g
Kohlenhydr.
31,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den tiefgekühlten Spinat auftauen lassen.
Die Zwiebeln fein würfeln und den Knoblauch zerdrücken. Den Schinken in erhitztem Öl anbraten. Spinat, Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und andünsten. Frischkäse untermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Spinatmischung in einer gefetteten Muffinform auf 6 Mulden verteilen und in die Mitte jeweils eine kleine Vertiefung hineindrücken. Die Eier nacheinander aufschlagen und jeweils 1 Ei in die Mitte der Vertiefung geben. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 15 - 20 Minuten garen.

Das Vollkornbrot in Streifen schneiden, mit in den Backofen geben und 5 Minuten knusprig backen. Die Spinatnester mit den Brotstreifen anrichten und servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AnjaKahl

5 *****

22.04.2019 19:26
Antworten
AnjaKahl

Am Ostersonntag gab es diese Nester bei uns . Ich habe noch Blätterteig in die Muffinformen und statg Frischkäse habe ich Sahneschmelzkäse genommengegeben es war sehr lecker.

22.04.2019 19:25
Antworten
Rantanplatt

super lecker, hab wegen Karfreitag den Schinken gegen gehobelte Pellkartoffeln getauscht. Meine Familie liebt die Nester.

30.03.2018 11:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr lecker und schön schnell und aufwandsfrei gemacht. Da man nicht jeden Tag Zeit/Lust hat, ein "drei-Gänge-Menü" zu zaubern, freu ich mich darüber meine, es-soll-schnell-gehen-Rezeptliste hiermit erweitern zu können ;-) :-) Schinken blieb bei uns weg und es gab noch Spaghetti dazu (wie man meinem Rezeptbild entnehmen kann). Lieben Dank für's schöne Rezept! :-)

08.12.2017 11:29
Antworten
Parmigiana

Hallo, die Nester habe ich schon lange auf dem "Kieker" und jetzt habe ich sie endlich ausprobiert. Ich fand sie sehr lecker, wenn auch etwas aufwändig, aber es lohnt sich. Als Frischkäse hatte ich Stracchino da und die Eier habe ich vorsichtshalber von einem Teil des Eiweiß getrennt, damit nichts überläuft. Danke fürs Rezept! parmigiana

21.04.2016 19:44
Antworten
Finntina

Sehr lecker! Unsere Enkelkinder mögen normalerweise keinen Spinat, aber diese Nester waren etwas total anderes als der Pürierte bei Mama. alles wurde ratzeputz aufgefuttert. Danke für das Rezept! LG Tina

23.07.2013 15:29
Antworten