Vegetarisch
Aufstrich
Vegan
Herbst
Frucht
Geheimrezept
Haltbarmachen
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Zwetschgenmus

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 84 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 12.09.2004 5624 kcal



Zutaten

für
3.500 g Pflaume(n) (Zwetschgen)
6 Gewürznelke(n)
3 Stange/n Zimt
625 g Zucker
1 EL Lebkuchengewürz, gemahlen
200 g Schokoladenraspel, Zartbitter

Nährwerte pro Portion

kcal
5624
Eiweiß
42,35 g
Fett
84,25 g
Kohlenhydr.
1,158,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. In einen Bräter legen und mit den Gewürzen bestreuen. 10 Zwetschgenkerne zugeben. 100 g Zucker darüber streuen und unterrühren. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad schmoren lassen. Nach 30, 60, 90, 120, 150, 180 und 210 Minuten jeweils 75 g Zucker unterrühren und weiterschmoren. Danach mit der Zuckerzugabe aufhören und unter gelegentlichem Rühren mindestens weitere 2,5 Stunden schmoren.
Das Mus ist fertig, wenn die Zwetschgen zerfallen sind, die Flüssigkeit eingekocht und das Mus schön dunkel ist. Den Bräter aus dem Ofen nehmen. Die Zwetschgenkerne, Zimtstangen und Nelken entfernen. Das Mus, wenn gewünscht, mit Zucker und Lebkuchengewürz abschmecken. Die Schokoladentropfen unterheben. Sofort in heiß ausgespülte Gläser füllen und fest verschließen.
In der Weihnachtszeit habe ich meine Linzertorten mit diesem Mus gefüllt.
Eine Alternative zum Lebkuchengewürz ist Pflaumenmusgewürz.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thorwulf65

Hallo, bezieht sich die Gewichtsangabe der Zwetschgen auf die Früchte mit Kerne oder ohne?

07.09.2018 15:28
Antworten
KümmLchN

In Ermangelung eines Bräters habe ich einfach auf gut Glück eine Auflaufform genommen. Was soll ich sagen? Es hat perfekt geklappt, ich habe ein schwarzes Muß wie das Aachener Pflümli von Zentis... Es ist einfach der Hammer, tausend Dank für dieses Rezept ich muss nie wieder dieses teure Muß kaufen! Bin richtig glücklich habe lediglich aufgrund der Kommentare weniger Schokolade genommen und vor allem Zartbitter und bin glücklich darüber sonst wäre es mir zu stark gewesen :) Kakao würde da bestimmt auch gehen.

04.09.2018 17:51
Antworten
dieschoenehenne

Hallo. Die Idee mit dem Bräter ist TOTAL Klasse!!! Ich habe es mit gefrorenen Zwetschgen ausprobiert - einwandfrei. Musste aber aus Ermangelung von Lebkuchengewürz und Schokolade nur mit Zucker, Nelken und Zimtstangen auskommen. Dennoch: Ist das schön:-) Nichts angebrannt, ganz einfach vor sich hin schmoren lassen. So liebe ich Rezepte. Dafür 5*.

09.10.2017 14:09
Antworten
Tutulla

Prima Rezept, gut gelungen. Ich lasse beim nächsten Mal die Schokolade raus, das ist mir zu präsent im Geschmack...oder ich nehm weniger. Ansonsten super und empfehlenswert!!

11.09.2014 18:24
Antworten
agricolina

Letzte Woche zum ersten Mal dieses Rezept gemacht, jetzt steht der zweite Bräter im Ofen. Für mich war wichtig, alle Kommentare durchzulesen und die für mich optimale Variante auszuprobieren. Es ist traumhaft aromatisch geworden, tolles Rezept, volle Punktzahl dafür von mir. Einzige Einschränkung: für unseren Geschmack eine Spur zuviel Zimt und ein wenig zu süß. Wir können uns gut vorstellen, die Schokolade auch wegzulassen, aber es gibt mit ihr eine wunderbar schokoladige Note, deshalb kommt auch dieses Mal Schokolade dran, aber etwas weniger (100g). Deshalb ist jetzt folgende Variante mit folgender Zubereitungsart im Ofen: 150 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizt. Bräter mit Gewürzsäckchen (nur zwei Stangen Zimt, dazu Nelken, Kerne + Muskatblüte, Kardamon, Koriander) 3,5 kg Zwetschgen + 100 g Zucker im Ofen, Deckel drauf! Nach jeweils 30 Minuten umrühren, keinen Zucker mehr zugeben. Nach zwei Stunden: Deckel ab. Jeweils nach 30 Minuten noch mal 50 g Zucker zugeben und umrühren Insgesamt sind es dann nur 300g Zucker und eine Zeit von 4,5 Stunden. Ich halte kurz den Zauberstab rein, dann kommt die Schokolade dazu und ab in die Gläser. Und das ganze Haus duftet zwei Tage lang :-)).

06.09.2014 21:24
Antworten
Aurora

Habe das Zwetschgenmus probieren dürfen und war unheimlich überrascht. Die Kombination mit der Schokolade ist wirklich ein Knüller. Liebe Grüße Aurora

16.10.2004 09:11
Antworten
honeycat

das Zwetschgenmus ist phantastisch geworden! Kann ich jedem nur empfehlen!

07.10.2004 08:49
Antworten
honeycat

nein, ich mach' es nicht am Wochenende, habs heute schon gemacht bzw. vorhin damit angefangen, nur nicht bedacht, dass es Stunde um Stunde braucht <g> naja, dann gibt es eben eine Nachtschicht ;-)

06.10.2004 17:25
Antworten
honeycat

Das Zwetschgenmus mache ich am Wochenende. Ich wollte nur gerne die Schokolade weglassen, ob ich dann mehr Zucker nehmen muß?... hmm, ich probiere es aus. lg cat

06.10.2004 09:04
Antworten
Ingrid_R

Hallo, ein wunderbares Rezept! Alle Mengen- und Zeitangaben stammen perfekt und das Resultat ist ganz einfach göttlich. Ich konnte überhaupt nicht beurteilen, wieviel 3.6 Kilo Zwetschgen an Ende sind, weil ich in puncto Einmachen ein absoluter Neuling bin. Zur Info für andere: es wurden 5 mittelgroße Gläser. Kein Glas zu viel, ich werde versuchen, noch einmal Zwetschgen zu bekommen und noch einmal die gleiche Anzahl machen. Ich habe die Nelken weggelassen, dafür aber wie empfohlen das Lebkuchengewürz verwendet und die Schokolade. Es ist ein absoter Traum! Kann ich allen Pflaumenmus-Fans nur empfehlen! Vielen Dank für dieses Rezept Ingrid_R

22.09.2004 16:34
Antworten