Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.05.2013
gespeichert: 79 (1)*
gedruckt: 1.170 (12)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.03.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Hähnchenbrustfilet(s)
3 EL Sojasauce
 etwas Öl
2 EL Essig
3 Spritzer Maggi
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Currypulver
 etwas Salz
 etwas Pfeffer
 evtl. Chilipulver, oder etwas Sweet Chili Sauce
1 Bund Lauchzwiebel(n)
Paprikaschote(n), bunt gemischt
1 Glas Salat, (Asia-Salat) oder Mungobohnenkeimlinge
Möhre(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1/2 Dose Ananas, in Stücken
 einige Zuckerschote(n)
300 g Champignons
1 Flasche Currysauce
1/2 Dose Kokosmilch
 evtl. Kurkuma
2 TL, gehäuft Gewürzmischung, (Chinagewürz)
 evtl. Cayennepfeffer
2 Beutel Reis

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Sojasauce, Öl, Essig, Maggi, Paprikapulver, Curry, Salz, Pfeffer und evtl. Chili, bzw. Sweet Chili Sauce eine Marinade rühren. Das Fleisch in Streifen schneiden und in die Marinade einlegen. Wenn möglich für eine Stunde in den Kühlschrank stellen, geht aber auch kürzer.

Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und in etwas Öl im Wok andünsten. Fleisch samt Marinade dazugeben und anbraten. Champignons halbieren, in Scheiben schneiden und mitbraten. Möhre der Länge nach halbieren, in feine Scheiben schneiden und dazugeben. Paprikaschoten klein schneiden und ebenfalls dazugeben. Knoblauch hacken und unterrühren. Zuckerschoten dazugeben. Nun den Asia-Salat (oder Mungobohnenkeimlinge) dazugeben (Flüssigkeit vorher grob abgießen) sowie die halbe Dose Ananas. Alles gut durchrühren.

Nun die Flasche Currysauce und die halbe Dose Kokosmilch im Wok unterrühren, mit Chinagewürz würzen. Evtl. für die Schärfe etwas Cayennepfeffer dazugeben, ist aber Geschmackssache. Kurkuma kann ebenfalls dazugegeben werden, macht sich aber auch später im Reis ganz gut. Das Ganze noch mal etwas köcheln lassen (je nachdem wie bissfest man das Gemüse noch haben möchte). Evtl. noch mal etwas nachwürzen je nach Geschmack. Ist aber in der Regel nicht nötig. Zwischenzeitlich den Reis kochen. Mit dem Reis auf dem Teller anrichten, der eine oder andere kann das Gericht noch mal mit Sojasauce abrunden.

Einfach, lecker und das Gemüse kann nach Belieben ausgetauscht, ergänzt oder weggelassen werden, je nach eigenen Vorlieben.