Papas Arrugadas


Rezept speichern  Speichern

kanarische Schrumpelkartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 2.87
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 11.09.2004 118 kcal



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), kleine mit Schale
400 g Meersalz, grobes
Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
118
Eiweiß
3,10 g
Fett
0,02 g
Kohlenhydr.
24,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Die Zubereitung erfolgt am besten im WOK oder ein vergleichbares Kochgefäß wo nichts ansetzt und sich gut rühren lässt!
Kartoffeln waschen
In einem Topf mit Wasser bedecken, und das Meersalz zufügen, umrühren. Garen lassen bis das Wasser verkocht ist
Kartoffeln wenige Minuten auf kleinster Flamme stehen lassen, damit sie trocknen und 'runzelig' werden. Dabei mehrmals mit zugehaltenem Deckel schwenken.
Wenn sie trocken und runzlig sind, sofort auf einem Tuch servieren, da sie zugedeckt wieder feucht werden.
Kanarische Mojo oder anderen Kräuter-Knoblauch-Dip dazu servieren.
Passt zu gegrilltem Fisch, Fleisch oder als Fondue-Beilage



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Hat prima geklappt, ich hatte die originalen Papas arrugadas von Teneriffa. Dazu gab es eine grüne Mojo. LG DolceVita

01.04.2019 10:53
Antworten
Beau2012

Sorry aber das ging ja mal gar nicht. Normalerweise halte ich mich nicht an Rezepte. Doch bei diesem Spezial-Gericht war ich mir unsicher und hab alles nach Rezept gemacht. Auch diese rießige Menge Meersalz. Und ja ich habe richtiges grobes Meersalz genommen. Ende vom Lied war, dass man die kompletten Kartoffeln wegschmeißen konnte. Man konnte es einfach nicht essen. Selbst wenn man die Schale abgemacht hat. Habe es am nächsten Tag aber nochmal probiert mit den Angaben von 7morgen (4EL auf 1kg). Das hat dann richtig lecker geschmeckt. Also definitiv viel zu viel Salz in diesem Rezept!!!

27.06.2014 14:04
Antworten
relcham

Wir lieben die Papas arrugadas und ich mach immer "frei Schnauze" ca. fünf Hände voll Meersalz rein und gaaanz wichtig finde ich eine halbe Zitrone im Kochwasser-gibt nochmal einen besonderen Geschmack. Lasse alles zusammen, also Kartoffeln, Meersalz, Zitrone und Wasser ca. eine halbe Stunde ziehen und dann gieße ich etwas Wasser wieder ab und ersetze es gegebenenfalls durch frisches. Die Kartoffeln lasse ich dann ganz normal ca. 15min kochen (man sollte ja kleine Kartoffeln nehmen), das Wasser abgießen und die Zitrone rausnehmen. Dann noch ca. 15min auf der Herdplatte, bei niedriger Temperatur und ohne Deckel, stehen lassen bzw. ab und an durchschütteln-damit nix anbrennt. Wenn die Kartoffeln nicht runzeln wollen, dann erhöhe ich die Temperatur nochmal.

16.05.2013 08:12
Antworten
7morgen

400 g Meersalz sind definitiv zu viel (und zu teuer!) für 800 g Kartoffeln! Die meisten Rezepte arbeiten mit 250 g oder nur 4 EL auf 1 kg Kartoffeln! Die Kartoffeln gründlich waschen, in einen Topf geben und nur zur Hälfte mit Wasser bedecken. Das Meersalz darüber streuen. Zwischen den Topfrand und den Deckel ein zusammengefaltetes Küchentuch legen, die Kartoffeln zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten garen. Das meiste Wasser abgießen und dann offen kochen lassen, bis das verbliebene Wasser völlig verdampft ist! Dadurch schrumpeln die Kartoffeln wie gewünscht. Sofort servieren. LG Tamara

03.03.2013 12:18
Antworten
hyperschneider

Ich habe heute das Rezept ausprobiert und habe aufgrund der bisherigen Kommentare nur ein 1/4 der Salzmenge genommen - dies war immer noch zu viel. Auch fand ich die Zubereitung im Wok nicht optimal, es annähernd 45 Minuten bedauert, bis Wasser nur noch ein Viertel der ursprünglichen Menge war. Ich habe dann abgeschüttet. Das nächste Mal probiere ich die Papas in einem normalen Topf aus.

27.05.2010 14:26
Antworten
Aristal

Wichtig ist auf jeden Fall Meersalz zu verwenden, dann ist die Kruste auch nicht so salzig und weniger dick.

20.05.2007 22:26
Antworten
Nindscha

Ich habe das Rezept gestern getestet, allerdings mit normalem grobem Küchensalz. Ich habe nur ca. 150 Gramm Salz genommen und fand die Kartoffeln seeeehhhhhr salzig. Man konnte sie zwar essen, aber optimal war es nicht. Mein Tipp daher: Beim ersten Mal im Zweifel lieber etwas weniger Salz verwenden, wenn es zu wenig war, kann man es ja beim zweiten Versuch steigern. Ansonsten waren die Kartoffeln aber super lecker und haben total nach Urlaub geschmeckt... LG, Nindscha

20.05.2005 14:14
Antworten
dariosmama

Wenn man normales Salz verwendet ja, dann sollte man das auf jedenfall reduzieren. Wenn man aber wirklich grobes Meersalz verwendet ist das Ok. restlichen Salzüberschuß auf den Kartoffeln kann man leicht abkratzen. die Kartoffeln schmecken weniger salzig als man denkt. Ich reiche dazu immer meine spanische rosa sauce (das rezept habe ich von Lanzarote mitgebracht) 200 g Majonaise, etwas Ketchup verrühren- 5 knoblauzehen kleinhacken oder pressen, ein schuß span. rotwein und etwas span brandy (geht auch weinbrand) dazu - ordendlich verrühren und etwas ziehen lassen. SUPER LECKER!

28.09.2004 11:21
Antworten
Kalahari

Hey, ist das nicht ein bischen sehr viel Salz? Gruß Kalahari

12.09.2004 09:52
Antworten
Baerenkueche

Der Tipp mit dem Wok ist sehr gut. Wird auf jeden Fall ausprobiert!! LG Elvira

12.09.2004 08:54
Antworten