Hauptspeise
Vegetarisch
fettarm
Vegan
Kartoffeln
gekocht
Hülsenfrüchte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grüne Bohnen mit Kartoffeln

veganes Pfannengericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 56 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 24.05.2013



Zutaten

für
500 g Bohnen, grün, TK
5 m.-große Kartoffel(n)
1 große Gemüsezwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
3 EL Tomatenmark
4 EL Olivenöl
450 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Harissa

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zunächst die Kartoffeln in der Schale gar kochen, abpellen und würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch würfeln und sodann im Öl andünsten. Das Tomatenmark hinzufügen und gut verrühren. Mit der Brühe ablöschen und aufkochen.

Die noch gefrorenen Bohnen unterrühren und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln. Die Garzeit richtet sich nach dem persönlichen Geschmack (ich bevorzuge bissfestes Gemüse). Zum Schluss das Gericht mit Salz, Pfeffer und Harissa herzhaft würzen und die Kartoffelwürfel zum Erhitzen unterheben, nicht mehr kochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yasmine2707

Hallöchen Es hat uns geschmeckt. Ob ich es mal wieder mache, weiß ich nicht und wenn dann werde ich es noch etwas abwandeln. Vielen Dank

20.09.2019 12:08
Antworten
bBrigitte

Hallo, war sehr lecker,geht auch mal ohne Fleisch. LG Brigitte

13.09.2019 11:30
Antworten
KonradGeorg

An die Redaktion Was ist dran an der alten Rede, daß man die Kochbrühe von Bohnen nicht verwenden soll? Ich habe dazu noch keine Bewertung gelesen. Es sieht so aus, als ob alle Köche ihre Rezepte überlebt haben.

24.08.2019 09:59
Antworten
Chefkoch_Amelie

Hallo Konrad, die für uns giftigen Stoffe, die in rohen Bohnen enthalten sind, werden durch eine Kochzeit von ca. 15 Minuten zerstört und sind dann zerstört und nicht ins Kochwasser ausgelagert. D.h. man muss die Garflüssigkeit nicht wegkippen. Liebe Grüße Amelie (Chefkoch.de / Team Rezeptbearbeitung)

26.08.2019 12:32
Antworten
maduixeta

Das Gericht lässt sich einfach zubereiten. Es ist aber geschmacklich nicht herausragend. alles in allem okay.

18.05.2019 07:58
Antworten
Rosaliana

Haben das bereits öfter gekocht und wird auch immer wieder gekocht werden! Statt Harissa Chilli, Kreuzkümmel und Koriander getrennt verwendet, geht auch! Superlecker! Danke für das Rezept!

15.02.2016 14:21
Antworten
killermietz

Super lecker und perfekt für den Feierabend :) Wie viele andere habe ich die Kartoffeln auch direkt in der Brühe gekocht. Auf dem Teller habe ich dann noch etwas Fetakäse darüber gestreut. Das wird es definitiv öfters geben!

22.10.2015 09:28
Antworten
Amanda_McFluff

Habe das Rezept heute nachgekocht und ich bin begeistert. Es hat richtig lecker geschmeckt. Habe noch Speck hinzugefügt. Harissa konnte ich leider nicht finden.

13.01.2015 19:11
Antworten
nickel79

Heute nachgekocht und für sehr gut befunden. Die Kartoffeln haben wir roh in der Gemüsebrühe gegart und die Bohnen etwas später hinzugefügt.

17.08.2014 19:30
Antworten
Feueropal68

Lecker, hab es mit rohen Kartoffeln zubereitet und Bohnenkraut zugegeben ,schmeckt echt super !

31.08.2013 12:43
Antworten