Mangold und geröstete Paprika-Frittata


Rezept speichern  Speichern

alternative Frühstücksomlett oder zum Brunch

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.05.2013 233 kcal



Zutaten

für
4 TL Olivenöl
1 m.-große Zwiebel(n), gehackt
2 Zehe/n Knoblauch
½ Bund Mangold, frisch (ca. 225g)
140 g Paprika, geröstete aus dem Glas, in Wasser
4 große Ei(er)
2 große Eiweiß
¼ TL Salz
¼ TL Pfeffer, schwarz
240 g Mozzarella, gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Grill im Ofen vorheizen.

Das Öl in einer ofenfesten, antihaftbeschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten bis die Zwiebeln weich werden. Dann den Mangold und die in Stücke geschnittene Paprika dazu geben und für ca. 3 Minuten braten, bis der Mangold weich ist.

In der Zwischenzeit die Eier, Eiweiß, Salz und Pfeffer in einer Schüssel mixen, den Mozzarella unterrühren. Das Ganze über das Gemüse geben und leicht verrühren. Für ca. 7-8 Minuten auf leichter Hitze kochen, dann für ca. 2 Minuten in den Ofen unter den Grill geben. Aus dem Ofen holen und für ca. 2 Minuten vor dem Servieren ruhen lassen.

Pro Portion (1/4 von der Frittata) ca. 233g - 206 Kcal.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

carinakai

Premiere gelungen! Wir haben dieses Jahr erstmals Mangold im Hochbeet. Dafür habe ich mir bei Chefkoch ein paar schöne Rezepte rausgesucht. Frittata hatte ich auch noch nie gemacht. Ich habe mich ziemlich ans Rezept gehalten, nur das Eiweiß weggelassen und Mozzarella durch Feta und Parmesan ersetzt. Ich wollte mir erst das Grillen sparen, aber die Eier stockten mit Deckel auf der Pfanne oben drauf nicht richtig. Das Ergebnis war letztendlich ein leckeres Abendessen, das mengenmäßig genau für uns 2 passte. Vielen Dank und Grüße nach Amerika.

04.06.2020 19:41
Antworten
zi52tau

BEi der Suche nach Mangold-Rezepten bin ich auf deines gestoßen. Die Frittata hat sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich erst die Zwiebeln angebraten, dann den Knoblauch dazu kurz gebraten und dann die kleingeschnittenen Mangoldstengel dazugegeben. Die in Streifen geschnittenen Mangoldblätter habe ich erst 3 Minuten Minuten später dazugegeben. Die Menge der gerösteten Paprika habe ich verdoppelt und etwas von dem Wasser dazugegeben, damit die Stengel auch etwas weich wurden. Mir reicht bei der Frittata immer, wenn ich die Eier in der Pfanne mit Deckel auf ganz kleiner Flamme stocken lasse. Das Überbacken im Ofen kann man sich meines Erachtens sparen. Vielen Dank für das Rezept. Angelika

07.10.2018 11:21
Antworten
Smarty1903

Hallo zi52tau, vielen Dank für deine Anmerkungen... das mit dem im Ofen überbacken ist wirklich fast überflüssig... aber alles kann, nichts muss. ;-) Schöne Güße Smarty

08.10.2018 09:04
Antworten
geiberuam

Fein! Wir haben für 2 Leute 3 ganze Eier, eine große frische Paprika und einen halben Mangold verwendet. Schön gemüsig! Mozzarella haben wir durch 3 Tel Schafsfrischkäse und ein bisschen geriebenen Pecorino ersetzt. Danke! Geiberuam

11.01.2017 19:13
Antworten
vussilila

Ein tolles Rezept! ***** Ich war anfangs skeptisch, ob Mangold und Paprika gut zusammen gehen, aber sie passen super zusammen! Da ich keine Paprika aus dem Glas mag, habe ich frische Paprika genommen und sie zusammen mit Zwiebeln, Knobi und dem Mangold in der Pfanne angeschmort. Anstatt einzelner Eiweiße habe ich ein weiteres Ei genommen und habe das fertig geschmorte Gemüse und die Eimasse in der Auflaufform im Backofen bei 180° stocken lassen (30 Minuten). Wir waren alle begeistert von dieser Frittata. Sie ist sofort ins Kochbuch gewandert und kommt bestimmt bald wieder zum Einsatz! Vielen Dank für das schöne Rezept! Liebe Grüße vussilila Sie schmeckt würzig und süß zugleich und ist prima für ein Abendessen mit Gästen.

28.07.2016 08:22
Antworten
indianerasmus

Ich hab da eine Frage: wie geht das mit den Eiern und dem Eiweiß? Muss zu den Eiern noch von 2Eiern das Eiweiß oder wird es von den 4Eiern getrennt , was keinen Sinn macht weil es ja zusammen mit den anderen Zutaten gemixt wird.

17.07.2013 10:08
Antworten
Smarty1903

Ja genau, man gibt noch das Eiweiss seperat dazu. Dadurch ist es etwas gesünder und hat weniger Kalorien.... Hier in den USA kann man Eiweiss schon separat im Tetrapak kaufen, dass ist dann noch einfacher, da man kein Eigelb übrig hat. ;-) Viel Spaß beim ausprobieren.

17.07.2013 13:31
Antworten
indianerasmus

Also ich hab das Rezept gerade ausprobiert und es hat mir so gut geschmeckt, daß ich von den 4 Portionen 2 alleine gegessen habe.

18.07.2013 15:58
Antworten
mediagent

Auch ein schönes leichtes Abendessen an heißen Sommertagen ...

17.07.2013 08:46
Antworten
Smarty1903

Schön das Dir das Rezept gefällt. An Abendessen hab ich mit dem Rezept noch nicht gedacht, aber es ist eine gute Idee, gerade wenn es so heiß ist. Danke für die tolle Bewertung.

17.07.2013 13:34
Antworten