Nuss-Apfel Kuchen vegan


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 21.05.2013



Zutaten

für
3 Tasse/n Dinkelmehl, (Dinkelvollkornmehl)
1 Tasse/n Rohrohrzucker
1 ½ Pck. Backpulver
1 Tasse/n Mineralwasser
1 Tasse/n Pflanzenöl, neutrales, z. B.Rapsöl
200 g Haselnüsse, gemahlen
2 große Äpfel, z. B. Braeburn
3 EL Sojamehl, als Eiersatz
2 EL Zucker
n. B. Zimtpulver
1 Msp. Vanille

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Das Mehl, Sojamehl mit dem Backpulver mischen, den Zucker und die gemahlenen Haselnüsse hinzugeben, nun das Öl und Sprudel hinzugeben und alles zu einem glatten Teig vermengen und in eine Springform geben. Die Äpfel schälen, vierteln und entweder in Würfel schneiden und auf den Teig drücken oder was ich schöner finde, in schmalere Schnitze schneiden und auf den Teig legen und andrücken. Nun etwas Zucker mit Zimt (nach Belieben) und einer Msp. Vanille vermengen und auf dem Teig und den Äpfeln verteilen. Bei 180°C ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!).

Anmerkungen:
Ich habe größere Tassen benutzt, die haben ca. 200ml Fassungsvermögen. Falls ihr kleinere Tassen nehmt (vom Kaffeeservice) bitte nur 1 Pck. Backpulver und eine entsprechende Kastenform verwenden.
Ich mag meine Kuchen nicht so süß, deshalb verwende ich nur 1 Tasse Zucker. Wer mag, kann auch Zimt in den Teig.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Smrtn

Ich habe den Kuchen mit Erdbeeren statt Äpfeln gemacht. Also den Teig ohne die Früchte im Ofen fertig backen und nach dem Abkühlen mit Erdbeeren belegen und Tortenguss drüber. Schmeckt auch super lecker. Als Eiersatz kann man auch "pro Ei" einen EL Leinsamen und 2 EL Wasser mischen und 10min stehen lassen. Das wird dann zu einer dickflüssigen Masse. Dadurch nimmt man auch direkt noch etwas mehr Eiweiß in sich auf und es ist gut für die Verdauung:)

11.05.2020 16:40
Antworten
Co_Da

Die Tassenangabe von 200ml kann nicht stimmen! Man hat eine riesige Menge Teig, die in keinem Verhältnis zu den Äpfeln steht - selbst, wenn diese groß sind. Der Kuchen schmeckt ganz gut, ist aber super-krümelig und kaum mit der Gabel essbar. Eher mit einem Löffel.

11.05.2020 13:09
Antworten
gusanija

Unser erster veganer Kuchen (Besuch!) ist nach diesem Rezept gebacken und wirklich lecker gelungen!! Tatsächlich würde ich deutlich mehr Apfel empfehlen (verdoppeln) und Zucker deutlich reduzieren (ca. Hälfte). Statt Rapsöl haben wir Sonnenblumen- und Walnuss-Öl gemischt.

24.02.2020 17:40
Antworten
jelly1886

Gutes Rezept. Hab es nur leicht abgewandelt... statt gemahlenen Mandeln hab ich gemahlene Haselnüsse genommen. Und als Ei-Ersatz ein entsprechendes Produkt von Alnatura genommen. Als Öl hatte ich Olivenöl mit Pflanzencreme gemischt. So wurde der Teig super soft und saftig. Man kann ruhig 3-4 Äpfel nehmen statt 2, dann stimmt das Teig/Frucht-Verhältnis.

26.09.2019 19:38
Antworten
nzettl

super, bischen abgewandelt! Hab Mehl ( halb Weiß-,halb Dinkelvollkorn) gemischt, statt Soja 2 Eier benutzt, 3 Äpfel gestückelt und eingedrückt ..... und er ist zwar dadurch nicht mehr vegan, aber fluffig und lecker! Danke!

30.10.2017 15:23
Antworten
Formiculum

Hallo! Ich bin begeistert! Ich habe heute im hohen Alter von fast 46 Jahren meinen allerersten Kuchen gebacken und dank dieses Rezepts hat alles wunderbar geklappt! Schmeckt super lecker! Ich habe leider in 5 verschiedenen Läden kein Sojamehl bekommen, wollte mich davon aber nicht abbringen lassen, habe also Maisstärke genommen was auch bestens funktionierte.

12.10.2014 17:47
Antworten
obsttante63

Einfach & lecker. Bild folgt.

22.03.2014 10:18
Antworten
tabeax3

Ich habe (versehentlich) die Tasse Rohrzucker vergessen, war allerdings trotzdem sehr lecker und vor allem mein Vater liebt diesen Kuchen weshalb ich ihn nun öfters machen werde - OHNE den Zucker. :-)

13.12.2013 21:21
Antworten
AimHigh

Hallöchen, Ich habe diesen super tollen und einfachen Kuchen bestimmt schon tausend Mal gemacht :) Er schmeckt übrigens auch mit Mohn lecker. Da ich Sojamehl nirgendwo gefunden habe, nehme ich stattdessen Stärke, die hilft, dass er nicht zerbröselt. Ich habe eine Frage: verändert sich die Backzeit, wenn ich die Masse auf ein Bachblech anstatt in eine Kuchenform gebe?

23.11.2013 10:40
Antworten
persiener

Hallo zusamen , ich habe den Kuchen gerade gebacken , super Rezept ....würde ich sehr empfehlen !!!! viel Spaß beim Backen :::)))

04.06.2013 17:15
Antworten