Asien
Beilage
Dünsten
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Indien
Lactose
Snack
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Linsencurry, indisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 93 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. pfiffig 27.09.2004 409 kcal



Zutaten

für
250 g Linsen, rote
1 Bund Lauchzwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
3 Chilischote(n), rote
1 Paprikaschote(n), rote
2 EL Butterschmalz oder Ghee (geklärte Butter)
1 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel, (gemahlen)
200 g Joghurt
1 Prise(n) Salz
Pfeffer, schwarzer (aus der Mühle)

Nährwerte pro Portion

kcal
409
Eiweiß
20,91 g
Fett
16,46 g
Kohlenhydr.
42,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Linsen waschen und verlesen. In ½ l Wasser aufkochen, salzen und pfeffern. Zugedeckt nicht zu weich kochen (ca. 10 Min).
Lauchzwiebeln abbrausen, putzen und in feine, schräge Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und klein würfeln. Die Chilischoten entkernen, abbrausen und in hauchdünne Streifen schneiden. Die Paprika putzen, abbrausen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
Ghee (oder das Butterschmalz) in einem Wok oder einer hochwandigen Pfanne erhitzen. Lauchzwiebeln, Paprika, Knoblauch und Chili unterrühren, 2 Min braten.
Dann Garam Masala, Kurkuma und Kreuzkümmel einstreuen, kurz anschwitzen und die Linsen samt der Flüssigkeit hinzugeben. Alles verrühren und kurz erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen, den Joghurt darüber geben und heiß servieren

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zara_98

Ich habe dieses Rezept an meiner vegetarischen Tochter ausprobiert. Es war sehr gut und das tolle ist, dass man es beliebig abändern kann, je nach Lust und Laune.

18.08.2019 20:12
Antworten
Zara_98

Curry bezeichnet Gerichte asiatischer Küche auf der Basis einer sämigen Soße mit Gewürzen, Gemüse und Fleisch...

18.08.2019 20:08
Antworten
Kati260771

Kommt denn da kein Curry dran, wie der Name schon sagt?...

15.07.2019 16:05
Antworten
Zensiert

War sehr lecker. Da ich es nicht scharf wollte hab ich die Chili weggelassen und hab noch ein paar Rosinen dazu. Das Rezept hat 5 Sternchen verdient.

15.11.2018 19:14
Antworten
sköldpadda

Danke für das tolle Rezept! Bei mir gab es zusätzlich noch eine Dose gehackte Tomaten, 2 Karotten, Rosinen und Erdnüsse obendrauf. Den Joghurt habe ich leider vergessen ;-) Hat aber auch so geschmeckt. Dazu gabs Reis. Einfach lecker :-)

04.08.2016 19:38
Antworten
butcrack

Ja, ein sehr leckeres vegetarisches Rezept. In Ermangelung von Paprika habe ich diese mit Karotten ersetzt. Schmeckt wunderbar! Das schöne an diesem Rezept ist vor allem, dass es schnell gemacht ist. Sehr gut passt übrigens auch das Naan zum aufbacken von Aldi dazu. Dann wird es das perfekte indische Essen. Cook on! But

26.11.2005 16:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi, eins von meinen Lieblingsrezepten, endlich mal ordentlich aufgeschrieben mit Verfahren und Garzeiten! Vielen Dank! In meinem "New Basics Cookbook" (Rosso & Lukins) wird vorgeschlagen, noch Fenchelsamen reinzutun. Da ich im Bioladen nur sehr ätzenden Fenchelsamen erwischt habe (ich weiß, es gibt andere), habe ich versuchsweise einfach Fenchelknollenstücke genommen. Schmeckt. Dazu haben sie Rosinen (die gelben Sultaninen) drin, und Karottenstückchen. Das hat mich auf die Idee gebracht, auch Apfelstücke zu nehmen, so mache ich das Linsengericht, um angeschlagene Äpfel zu verwerten. Joghurt habe ich instinktiv dazugenommen, es kontrastiert schön mit der Schärfe und liefert das Eiweißkomplement. Weiter so! Mynah

22.11.2005 16:30
Antworten
eorann

Hallo gabl, hallo Dieter und alle anderen auch! Ich kenne dieses Rezept mit Tomaten statt Paprika, insofern kann ich Dir das als Alternative ans Herz legen. Ich würde auf 250g Linsen 3-4 Tomaten (oder eine Dose gehackte Tomaten) nehmen. Kleinschneiden und dazugeben. Angebraten müssen die nicht werden. Dann könnte man auch zuerst die Gewürze und alles anbraten, die Linsen dazugeben, garen. Das verbindet die Geschmäcker noch besser. Sehr gut schmeckt es auch, das Gericht mit etwas Zitronen- oder Limettensaft abzuschmecken. Macht für mich den entscheidenden Unterschied aus. Muss aber mit dem Joghurt wahrscheinlich nicht sein. Wenn jemand frischen Koriander mag, der schmeckt auch gut drübergestrut am Schluss... Mjam! Muss es längst mal wieder geben! :-) Danke und liebe Grüße, Eorann

22.11.2005 14:36
Antworten
pro-vit

Hallo gabl, höchst interessantes Rezept. Was wäre die Alternative zu Paprikaschoten? Diese werden leider in keiner Form vertragen. Danke und Grüßle Dieter

22.11.2005 10:31
Antworten
Daria1956

habe das Rezept gerade ohne die Paprikaschoten gekocht..nur ein bisschen Paprikapulver....es war absolute klasse....mit dem Joghurt oben drauf ein echter Genuss.

10.01.2010 16:51
Antworten